!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jun12

Missing in Action

Missing in Action

Originaltitel: Missing in Action
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1984
Genres: Action, Krieg
Freigabe: FSK 16
Regie: Joseph Zito

Darsteller: Chuck Norris, M. Emmet Walsh, James Hong u.a.

Amerikanische Armeeangehörige werden noch immer in Vietnam gefangen gehalten. Kampfsport-Superstar Chuck Norris kämpft in diesem spannenden und rasanten Actionfilm darum, sie nach Hause zu holen. Nach einer waghalsigen Flucht aus einem vietnamesichen Kriegsgefangenenlager hat Colonel James Braddock (Chuck Norris) die Aufgabe, vermisste Soldaten ausfindig zu machen und zu befreien. Mit der Hilfe einer attraktiven Beamtin des State Departements (Lenore Kasdorf) und eines alten Armeefreundes (M. Emmet Walsh) gelangt Braddock an streng geheime Informationen und eine vorzügliche Waffenausrüstung. Damit ist er in der Lage, sich seinen Weg nach Vietnam hinein zu bahnen - aber wird er sich auch seinen Rückweg freikämpfen können?

- Kritik -  

Ja, Chuck Norris, der Karatemeister, Querstrich Bruce Lee-Sparringspartner, Querstrich Bauchwegtrainer-Instructor, Querstrich Action-Ikone, die uns bis Ende der 90er Jahre regelmäßig mit schmackhaftem Actionfutter versorgte, hat natürlich so einige Eisen im Feuer und sein Heißestes bzw. Populärstes ist wohl der Post-Vietnam-Actioner 'Missing In Action' von Regie-Legende Joseph Zito ('The Prowler', 'Red Scorpion') aus der 80er Jahre Kultfilmschmiede Cannon Pictures.



Das Interessante an diesem Film ist- abgesehen von der Tatsache, dass er zu Norris' erstem Franchise wurde- dass er eigentlich als Fortsetzung zu 'Missing In Action 2' gedacht war, doch da den Produzenten 'Missing In Action' als der bessere Film-, respektive der mit dem größten Boxoffice-Potential erschien, machte man kurzerhand aus 'Missing In Action 2' ein Prequel und aus 'Missing In Action' den Frontrunner. Randnotiz: Sollte ich in den nächsten Sätzen einen der beiden Filmtitel erneut erwähnen, schulde ich euch, den treuen Lesern, ein Bier.



So, wo waren wir stehen geblieben? Ach ja, der Frontrunner. Wie dem auch sei, die Produzentenschaft sollte recht behalten: Chuck Norris erneut als Ein-Mann-Armee-, dieses Mal unterwegs im Dschungel Asiens, wurde ein Erfolg und etablierte den Schauspieler endgültig als feste Größe im Actionfach. Doch was zeichnet diesen Streifen eigentlich aus? Was macht ihn so besonders in der Filmographie des Darstellers? Da wäre zum einen die Story um den ehemaligen Kriegsgefangenen Colonel James Braddock, der nochmal ins Land seiner Peiniger reist, um die vergessenen-, von ihrer Regierung im Stich gelassenen Kameraden auf eigene Faust zu befreien.



Eine Geschichte, die im Jahr 1984 wohl jedem Amerikaner aus der Seele sprach, denn das Vietnam-Fiasko war noch nicht verdaut und man wünschte sich insgeheim einen starken, selbstbewussten und abgeklärten Einzelkämpfer, der völlig selbstlos die tiefen Kriegswunden des Landes leckt, indem er als das Idealbild eines Amerikaners dem verhassten Vietcong so richtig schön den Allerwertesten aufreisst und der Weltmacht USA zumindest filmisch zu später Vergeltung verhilft.



Das mag jetzt arg reaktionär klingen aber es war auch eine zutiefst reaktionäre Zeit, die Ära des politisch- unkorrekten, rücksichtslos- brutalen, testosterontriefenden Macho-Actionfilms und als dieser funktioniert 'Missing In Action' hervorragend (OK, das Bier geht auf mich...). Zum anderen hat Cannon sich nicht lumpen lassen und durchaus hochwertig produziert, zusätzlich wurde an mehr oder weniger authentisch wirkenden Orten gedreht, wodurch der Film spielend die Illusion eines schwülen, lebensfeindlichen und weiten Dschungels, einer schwitzigen, lebendigen Stadt mitsamt ihrer umtriebigen Bewohner erzeugt.



Als Zuschauer wird man somit mitten ins Geschehen gesogen, was den Zugang zur Handlung und auch zu den Charakteren deutlich erleichtert. Diese agieren durch die Bank überzeugend, wurden u.a. mit M. Emmet Walsh ('Blade Runner', 'Romeo & Julia') und James Hong ('Hero', 'The Art Of War') blenden besetzt und sogar Chuck Norris persönlich spielt ungewohnt stark, was wohl damit zusammenhängt, dass er in diesem Film zu Ehren seines 1970 in Vietnam gefallenen Bruder mitwirkte.



Soviel also zu den seriösen, filmischen Attributen aber was 'Missing In Action' tatsächlich so immens die Bude rocken lässt, ist wohl die brachiale, kompromisslose Action, denn wenn Braddock das Maschinengewehr auspackt, gibt es kein Halten mehr. Es werden- selbstverständlich handgemacht und bravourös inszeniert- Häuserdächer abgedeckt, Geschütztürme samt Schützen pulverisiert, üppige Wälder entforstet und mehr Leichen produziert als in der gesamten 'Freitag der 13.'-Reihe. Mit einem breiten Grinsen bewaffnet folgt man den moralisch fragwürdigen Missetaten des Kriegshelden und das völlig ohne Schamgefühl, warum auch, denn als treuer 80's Actionpurist weiß man schließlich, dass die bösen Schlitzaugen nur das bekommen, was sie verdienen: Chuck Norris auf dem Rachefeldzug seines Lebens!



Und so schließt sich der Kreis. Ja, das waren noch Zeiten, als das Publikum noch völlig unreflektiert applaudieren durfte, wenn der gute Amerikaner mal wieder skrupellos und bis an die Zähne bewaffnet in Vietnam oder Moskau einmarschierte um für Recht und Ordnung zu sorgen...oder der böse Russe törichterweise seinen amerikanischen Freunden einen Besuch abstattete...aber das ist eine andere Geschichte.

 

- Fazit -

'Missing In Action' ist das definitive Relikt des 80er Jahre Actionkinos und gleichzeitig eines der Besten. Chuck Norris' Abenteuerurlaub in Vietnam sollte sich kein Freund des gepflegten Old School-Krawallkinos entgehen lassen! Ein echter Kracher!

Wertung: 8|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.9/10 Bewertung (8 Stimmen)

 

- Bluray FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verleihstart: 28.06.2013
DVD Verkaufstart: 28.06.2014

Publisher: 20th Century Fox, MGM

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,85:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 101 Minuten (inkl. Abspann)
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD Master Audio 1.0)
2. Englisch (DTS-HD Master Audio 1.0)
3. Französisch (DTS-HD Master Audio 1.0)
4. Italienisch (DTS-HD Master Audio 1.0)
5. Katalanisch (DTS-HD Master Audio 1.0)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch für Hörgeschädigte
- Französisch
- Italienisch
- Katalanisch
- Niederländisch
- Portugiesisch
- Spanisch

Extras

  • Original Kinotrailer (01:32 Min.)

Kritik Extras
Die Extras sind mit einem mickrigen Original-Kinotrailer quasi nicht vorhanden, was in Anbetracht des Kultstatus' des Films vollkommen inakzeptabel ist.

In Sachen Bild- und Tonqualität bewegt man sich auf dem Alter des Films entsprechenden, sehr soliden Niveau. Dass der Ton in allen Sprachfassungen nur im 1.0 Monosound vorliegt ist zwar unbefriedigend aber dafür klingt das Ganze immerhin glasklar.

Wertung: 1|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

1.0/10 rating 1 vote
Ralf Enderlein

Ralf Enderlein

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Neu im April  


16.04.2019


16.04.2019
 


16.04.2019


18.04.2019


18.04.2019


18.04.2019


18.04.2019
 


18.04.2019


18.04.2019


18.04.2019


19.04.2019


19.04.2019


19.04.2019


19.04.2019
 


23.04.2019


25.04.2019


25.04.2019
 


25.04.2019


25.04.2019
 


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


26.04.2019


30.04.2019

   

Statistik  

News: 2.977
Filme: 1.397

Videospiele: 74
Specials: 93
Interviews: 59
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden