!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Kommende Reviews  

   
Mär15

Southcliffe

Southcliffe

Originaltitel: Southcliffe
Herstellungsland: England

Erscheinungsjahr: 2013
Genres: DramaSerie
Freigabe: FSK-16
Regie: Sean Durkin

Darsteller: Rory Kinnear, Sean Harris, Shirley Henderson u.a.

Preis zum Test: EUR 13,99


 

Inhalt: Als der Morgen in der verschlafenen Kleinstadt Southcliffe anbricht, fallen unzählige Schüsse und reißen die Bewohner aus dem Schlaf. Die Überlebenden in dieser eng verbundenen Gemeinde werden mit einem unfassbaren Horrorszenario konfrontiert, das verheerende Auswirkungen auf die Stadt hat. Der Journalist David Whitehead berichtet über die Tragödie und kehrt in die Kleinstadt zurück, in der er aufgewachsen ist. Er sucht in der zerrütteten Gemeinde nach Antworten und stößt dabei auf seine eigene düstere Vergangenheit.


 

 



- Kritik -
     

Mit SOUTHCLIFFE hat Polyband seine Aufmerksamkeit einer bisher in Deutschland übersehenen Mini-Serie gewidmet. Da sie aber bisher auch kein Fernsehsender in Deutschland ausstrahlen wollte, erscheint die Serie nun auch nur im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln. Da man aber generell den Originalton der Synchronisation vorziehen sollte (so viel eigene Meinung darf sein) fällt das nicht so schwer ins Gewicht. Die Mini-Serie konnte einige Preise einheimsen und hat mit Drehbuchautor Tony Grisoni einen namhaften Schreiberling, u.a. FEAR AND LOATHING IN LAS VEGAS (1998), beschäftigt. Doch die Mini-Serie über einen Amoklauf, kommt anders daher als man erwartet. Das Realismusstreben geht soweit, dass man auf ein klassisches Storytelling verzichtet. Mehr dazu hier.

SOUTHCLIFFE observiert zu entscheidenden Zeitpunkten des Amoklaufs verschiedene Figuren. Das besondere ist hierbei, dass manche Geschichten aufgegriffen und wieder verworfen, manch andere recht abrupt beendet werden. Das mag nicht jedermanns Sache sein und zu Diskussionen führen, aber andererseits bringt dieses elliptische Erzählen einem die Probematik des ganzen Falls näher. Näher als es vielleicht eine konventionelle Erzählform geschafft häte. Vorteil an der Form jetzt ist, dass beispielsweise das Ableben von Figuren, wie aus dem Nichts passieren kann. Alles ist möglich. Dramaturgisch wird man nicht darauf vorbereitet oder Andeutungen versteckt. So helfen die Figuren weniger dem Zuschauer, sondern überlassen ihm teilweise selbst ein Urteil über das Gesehene zu fällen, ohne Antworten vorzuschlagen.

Wo man das Publikum nicht spalten wird, ist die Besetzung. Hier bleibt einem vor allen Dingen Hauptdarsteller Sean Harris - nicht umsonst mit einem BAFTA für seine Leistung ausgezeichnet - im Gedächtnis haften. Den Briten hat man zum Beispiel zuletzt als Bösewicht in MISSION: IMPOSSIBLE ROGUE NATION sehen können. Auch Rory Kinnear sollte beispielsweise aus den letzten James Bond-Filmen oder aus der Serie PENNY DREADFUL bekannt sein und überzeugt hier als arroganter Journalist, der nach Jahren zurück in die verhasste Heimat kommt. Er spielt auch die Figur, die aus Zuschauersicht noch am zugänglichsten ist und im Laufe der Serie auch einen Wandel durchlebt. Bereits im Herbst 2013 wurde diese Mini-Serie auf dem Filmfestival in Toronto gezeigt und brauchte nun über drei Jahre nach Deutschland. Das Warten hat sich auf jedenfall gelohnt. Und auch wenn Polyband für Synchro-Schauer keine Synchronisation anlegen konnte - finanziell ohne Fernsehsender ist das wohl einfach nicht stemmbar - sollte jeder der Mini-Serie mal eine Chance geben. Im (deutschen) Fernsehen wird man dafür wohl keinen Platz mehr finden. Und auch wenn es 'nur' eine DVD-Veröffentlichung gibt, sei gesagt, dass ein hochaufgelöstes Bild auch kaum zur Atmosphäre und Stimmung des Films gepasst hätte. Hier kann man nicht viel falsch machen.

  

- Fazit -  

Die Mini-Serie wird polarisieren, aber ein Blick lohnt sich allemal. Vor allen Dingen, da es 'nur' vier Folgen sind und es somit mehr einem längeren Film gleicht, als einer klassischen Serienform. Es gibt keinen wirklichen Spannungsbogen und viele der Storylines wirken unrund, was gewollt ist. Doch die Szene bietet dafür auch eine Fülle an intensiven Momenten, die sich ins Gedächtnis eines jeden Zuschauers einbrennen werden.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 24. Februar 2017
DVD Verleihstart: 24. Februar 2017

Publisher: Polyband

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild:  1,78:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 180 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Englisch (Dolby Digital Stereo 2.0)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Trailer

Kritik Extras
Außer Trailern leider nichts weiter.

Wertung: 1|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Dezember  


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


10.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


26.12.2019


27.12.2019


27.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.491
Filme: 1.422

Videospiele: 85
Specials: 98
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden