!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Feb13

Kommissar Maigret

Kommissar Maigret

Originaltitel: Maigret's Dead Man / Maigret Set a Trap
Herstellungsland: England

Erscheinungsjahr: 2016
Genres: Krimi
Freigabe: FSK-12
Regie: Ashley Pearce, Jon East

Darsteller: Rowan AtkinsonIan Puleston-DaviesDorottya Hair u.a.

Preis zum Test: EUR 14,99


 

Inhalt: In Kommissar Maigret: Ein toter Mann führt Rowan Atkinson der Mord an einem Spieler in die Pariser Unterwelt, als dessen Verbindungen zu einer brutalen Bande aus der Tschechoslowakei offenkundig werden, die reiche Pariser beraubt und anschließend tötet.

 


 

 



- Kritik -
     

Die Figur des Komissars Jules Maigret wurde einst von dem Schriftsteller Georges Simenon erfunden und hatte mittlerweile in 75 Romanen und Erzählungen die Hauptrolle inne. In Simenons Büchern stand weniger die Suche nach dem Mörder im Vordergrund, als die Erkundung der psychologischen Hintergründe des Täters. Im Spielfilm und Serien-Bereich erfreut sich die Figur schon lange Zeit an zahlreichen Adaptionen und so schlüpten schon über dreißig Darsteller in ein Kostüm für diese ikonische Rolle. Die erste filmsiche Adaption stammt aus dem Jahr 1932, bekannte Gesichter und Namen wie Jean Gabin oder Hein Rühmann sollten später mal den Part übernehmen. Die letzte Bearbeitung des Stoffes für das Fernsehen stammte auch aus Großbritannien und bot anfangs der 90er Jahre Michael Gambon in der Rolle des Ermittlers auf. Über zwanzig Jahre später hat dies nun Rowan Atkinson übernommen, der vor allen Dingen als Mr.Bean bekannt ist. Polyband hat die ersten beiden Fälle vor Kurzem auf DVD und Blu-ray veröffentlicht und wir sind damit mal auf Motivsuche gegangen.

Kurz nach den Olympischen Sommerspielen 2012 in London – er trat dort in seiner ikonischen Rolle als Mr. Bean auf – ließ Schauspieler Rowan Atkinson bereits verlauten, dass er sich nun wieder mehr ernsteren Rollen zuwenden würde. Da kam ihm das Angebot für Kommissar Maigret gerade recht. Über fünf Millionen Zuschauer konnten die beiden Filme in Großbritannien erreichen, so dass bereits weitere zwei Fälle mit Rowan Atkinson in der titelgebenden Hauptrolle in Planung sind. Parallelen kann man in seiner Auslegung des Kommissars im Bezug zu seiner Mr. Bean-Figur dabei durchaus wiederfinden. So ist sein Kommissar ein eher stummer Geselle, ähnlich dem non-verbalen Humor als von Bean. Damit soll aber genügend auf seine bekannteste Rolle verwiesen sein, denn in den nun zwei vorliegenden Filmen ist keine Spur von seinem humorvollen Spiel zu entdecken. Doch nicht nur Atkinson lohnt einen Blick auf die Filme, sondern der generelle Aufwand der Produktion um das Paris der 1950er Jahre wieder zu einem filmischen Leben zu erwecken. Detailarbeit bei Kostümen und Requisiten machen das Einfühlen in die Zeit zu keinen schweren Mühen.Beim ersten Fall, „Kommissar Maigret: Die Falle“ ist die Pariser Polizei auf der Suche nach einer Spur eines Serienmörders, der bereits ein fünftes weibliches Opfer in einer Gasse von Montmartre erstochen zurücklässt. Außer der Haarfarbe der Opfer gibt es aber zwischen den fünf Morden keine Gemeinsamkeiten Auch wurden die Frauen weder ausgeraubt noch sexuell missbraucht. Maigret steht einem wachsenden Druck auf die Polizei durch Presse und Regierung gegenüber und entschließt sich deshalb dem Mörder eine, wie es der Titel bereits ankündigt, Falle stellen zu wollen.

Auch im zweiten Fall „Kommissar Maigret: Ein toter Mann“ lässt es Atkinsons Figur auf Risiko und Glück ankommen und kann sogar seine Frau Madame Maigret dafür gewinnen. Diesmal bekommt es die Polizei sogar mit zwei Verbrechen gleichzeitig zu tun. Zum einen kommt es in der Picardie auf mehreren Bauernhöfen zu äußerst brutalen Morden. Wegen der hohen Beunruhigung der Öffentlichkeit wird deshalb die Pariser Polizei an den Ermittlungen beteiligt. Maigret beschäftigt sich dagegen parallel mit einem anderen Fall, nachdem ihn ein völlig verängstigter Mann sich bei ihm telefonisch gemeldet um ihm bei einem Treffen etwas Wichtiges mitzuteilen. Doch dazu kam es nicht mehr. Weil das Opfer ein Mitglied der Unterwelt war, soll Maigret die Ermittlungen einstellen. Doch er widersetzt sich den Anweisungen seines Chefs und gibt sich anstatt dessen sogar als Wirt einer Herberge aus, die er zusammen mit Madame Maigret betreibt. Ein etwas verklärter Blick am Ende vielleicht auf die Arbeit eines Ermittlers, die man so im heutigen beinharten Polizeigeschäft als etwas verklärt beschreiben würde, wenn Maigret beispielsweise einem Toten wieder den Schuh überstreift, was heutzutage jeglicher Logik der Spurensicherung widerspricht, aber zu einem Kommissar Maigret im Paris der 1950er Jahre einfach dazugehört.

  

- Fazit -  

Vergessen ist Mr. Bean! Rowan Atkinson überzeugt als risikofreudiger Ermittler im historischen Paris. Gerne mehr davon!

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

8.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 09. Januar 2017
BD Verleihstart: 09. Januar 2017

Publisher: Polyband

Verpackung: BD Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,78:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 180 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch
- Englisch

Extras:

  • Deutsche Hörfilmfassung inklusive Audiodiskreption
  • Hinter den Kulissen (15:35 Min.)
  • Trailershow

Kritik Extras
Interessanter Einblick, der nicht allzulange ausfällt, aber besser als nichts allemal erscheint.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden