!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt09

Ausgeburt der Hölle

Ausgeburt der Hölle

Originaltitel: The Beast with a Million Eyes
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1955
Genres: Horror, Science-Ficition
Freigabe: FSK-16
Regie: David Kramarsky
Sprecher: Paul Birch, Lorna Thayer, Dona Cole, Dick Sargent u.a.

Preis zum Test: EUR 26,34


 

Inhalt: Als   in   der   Nähe   der   Dattelplantage   der   Familie   Kelley   ein   außerirdisches  Raumschiff  landet,  ändert  sich  alles.  Vergessen  sind  die Streitereien   der   unzufriedenen   Ehefrau   oder   Probleme   mit   der Tochter, denn mit dem Raumschiff kommt ein körperloses Wesen zur Erde,  das  von  Tier  und  Mensch  Besitz  ergreifen  möchte,  um  unseren Planeten    zu    beherrschen.    Zunächst    werden    Tiere    von    dem unheimlichen  Wesen  beeinflusst  und  es  kommt  zu  verschiedenen Attacken  auf  Leib  und  Leben.  Als  dann  der  unheimliche  Bedienstete der  Kelleys  unter  den  Einfluss  der  fremden  Macht  gerät,  wird  es besonders  für  die  Tochter  gefährlich.  Die  kleine  Familie  muss  trotz aller  Probleme  noch  enger  zusammenhalten,  um  der  unsichtbaren, fremdartigen Bestie Einhalt zu gebieten - koste es, was es wolle.

 


 

 



- Kritik -
     

Roger  Corman  Produktionen  sind  in  gewisser  Weise  berühmt-berüchtigt.  Mit  einem  sehr  geringen  Budgetaufwand  und  innerhalb  kürzester  Zeit  verstand  sich  Corman  darauf  Filme  zu  produzieren,  die zwar  nicht  gerade  dem  gehobenen  Qualitätsstandard  Hollywoods entsprachen,  aber  nichtsdestotrotz  lukrativ  waren.  Ein  paar  Kult-Klassiker  finden  sich  auch  heute  noch  in  der  Filmographie  Cormans, wie  PIRANHAS  (1978)  oder  WARLOCK  (1989).  Viele  sind  hingegen auch  heute  noch  eher  trashig.  Eine  seiner  ersten  Produktionen  ist nun im Rahmen DIE RACHE DER GALERIE DES GRAUENS erhältlich.

 

Das  Marketing  bei  diesem  Film  begann  schon  mit  der  Auswahl  des Titels.  Im  englischen  Original  hieß  der  Film  THE  BEAST  WITH  A MILLION   EYES.   Das   dazu   passende   Poster   regte   die   Phantasie zweifellos  an  und  ließ  auf  atmosphärische  Unterhaltung  hoffen.  Die Realität sah dann doch etwas anders aus.  Der   schwarz-weiß-Film   ist   fast   schon   ein   kleines   Kammerspiel, welches     in     einer     abgeschiedenen     Plantage     mitten     in     der kalifornischen  Wüste  spielt.  Hier  wohnt  die    dreiköpfige  Familie Kelley.  Vater  Allan  (Paul  Birch)  ist  für  die  Plantage  verantwortlich, während  Mutter  Carol  (Lorna   Thayer)  sich  um  den  Haushalt  kümmert.   Jedoch    kriselt   es    zwischen    den   Eheleuten   schon   seit geraumer Zeit, was auch Tochter Sandra (Dona Cole) nicht verborgen bleibt.  In  einer  Hütte  nebenan  wohnt  Er  (Leonard  Tarver).  Ein  Hüne von  einem  Mann,  der  jedoch  nicht  sprechen  kann  und  recht  einfältig wirkt.   Er   greift   Allan   unterstützend   unter   die   Arme.   Ungesehen landet   ein   UFO   in   der   Wüste   und   ein außerirdisches   Wesen   übernimmt  die  Herrschaft  über  Tiere,  mit  dem  Ziel  die  Menschheit  zu versklaven, doch zunächst muss es seine Macht an der Familie Kelley austesten.  

Das außerirdische Wesen tritt in erster Linie als Stimme aus dem Off bzw.  in  den  Köpfen  der  Menschen  in  Erscheinung.  Hier  erzählt  es dem  Zuschauer,  die  Geschichte  seiner  Welt  und  die  Mächte,  die  ihm inne  wohnen.  Zuweilen  bekommt  man  das  Raumschiff  zu  sehen  und ganz   am   Ende   erhascht   man   sogar   einen   kurzen   Blick   auf   das eigentliche   Wesen.   Die   eigentliche   Gefahr   geht   jedoch   von   denbesessenen Tieren aus. Ob herabstürzende Vögel, bissige Hunde oder aggressive  Ochsen.  Ein  Glänzen  in  den  Augen  zeigt,  dass  die  Tiere nicht  mehr  Herr  ihrer  Sinne  sind  und  unter  der  Knute  der  außerirdischen  Kraft  stehen.  Mit  dieser  Idee  nimmt  man  in  gewisser Weise  auch  eine  Pionierposition  ein,   die  in  späteren  Jahren  von anderen  Regisseuren,  allen  voran  Alfred  Hitchcock,  perfektioniert  inSzene  gesetzt  wird.  In  AUSGEBURT  DER  HÖLLT  fehlt  es  hingegen  an Finesse   und   Bedrohlichkeit.   Hierdurch   wirken   manche   Szenen unfreiwillig  komisch,  was  durch  das  Overacting,  welches  in  dieser Zeit  noch  recht  typisch  war,  noch  zusätzlich  betont  wird.  Trotzdem ist die Idee durchaus erfrischend.  

Weiterhin  setzt  man  Er  recht  gekonnt  ein.  Lange  Zeit  ist  unklar,  ob von dem großen Mann eine Gefahr ausgeht, ist sein Verhalten doch injedem  Fall  kritisch  zu  hinterfragen.  So  beobachtet  Er  in  einer  Szene die   junge   Tochter   heimlich   beim   Baden   im   Fluss.   Dass   eine Geschichte  ihn  und  den  Plantagenbesitzer  Allan  verbindet,  liegt  auf der Hand, gelüftet wird das Geheimnis jedoch erst sehr spät. Ziemlich unglaubwürdig  hingegen  der  plötzliche  Gesinnungswandel  Carols, die  zunächst  noch  an  eine  Trennung  denkt,  Angesicht  der  Gefahr jedoch  plötzlich  wieder  die  Zuneigung  zu  ihrer  Familie  findet.  Am Ende  ist  natürlich  dieses  feste  emotionale  Band  ein  ganz  essentieller Teil  der  Geschichte,  sonderlich  glaubwürdig  umgesetzt  ist  das  Ganze allerdings nicht. 

  

- Fazit -  

Mit   etwas   mehr   Gefühl   Feingefühl   für   die   Figuren,   hätte   aus AUSGEBURT  DER  HÖLLE  ein  wirklich  sehenswerter  Film  werden  können.   Die   Ausgangslage   ist   verheißungsvoll,   die   Ideen   ihrer   Zeit voraus.    Die    Umsetzung    wirkt    unter    heutigen    Gesichtspunkten reichlich  veraltet,  aber  das  kann  man  dem  Film  kaum  ankreiden. Allerdings  will  die  Geschichte  nicht  so  richtig  zünden,  zu  unglaubwürdig  ist  das  Verhalten  der  Figuren  und  eine  richtige  Gefahr  stellt  das außerirdische Wesen leider auch nie dar.

Wertung: 5|10

Durchschnittliche Userbewertung

5.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 23. September 2016
BD Verleihstart: 23. September 2016

Publisher: Anolis

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Ja

Bild: 1,33:1
Laufzeit: ca. 75 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono)
2. Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono)
3. Audiokommentar (Dolby Digital 2.0 Mono)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:

  • Audiokommentar von Ingo Strecker und Daniel PereeAudiokommentar von Dr. Rolf Giesen
  • Deutscher Kinotrailer (1:27 Min.)
  • Amerikanischer Kinotrailer (1:15 Min.)
  • Bildergalerie (2:53 Min.)
  • Booklet mit 16 Seiten (Texte von Ingo Strecker)

Kritik Extras
Zwei  Fassungen  finden  sich  auf  der  Veröffentlichung.  Zum  einen  die deutsche,   zum   anderen   die   amerikanische   Kinofassung.   Bei   der deutschen  Kinofassung  hat  man  noch  zwei  Audiokommentare,  die mit reichlich Hintergrundinfos zum Film gespickt sind. 

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Neu im November  


01.11.2019


01.11.2019


04.11.2019


05.11.2019


05.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019 


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


12.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


15.11.2019


15.11.2019 


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


19.11.2019


21.11.2019


21.11.2019 


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019 


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019

Sie sehen Ihren Titel hier nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.468
Filme: 1.420

Videospiele: 83
Specials: 96
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden