!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jan22

Copper – Staffel 2

Copper – Staffel 2

Originaltitel: Copper
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2013
Genres: Drama, Krimi, Serie
Freigabe: FSK 16
Regie: Larysa Kondracki u.a.
Darsteller: Tom Weston-Jones, Kevin Ryan, Franka Potente u.a.

 


 

Five Points ist immer noch ein Tollhaus: Korruption, Mord und Todschlag beherrschen weiterhin das New Yorker Einwandererviertel. Detective Kevin Corcoran (Tom Weston-Jones) und sein Team führen einen schier ausweglosen Kampf gegen das Verbrechen. Erschwert wird das Ganze durch die Rückkehr des Bürgerkriegsgenerals Brendan Donovan (Donal Logue). Er übernimmt die Leitung des 6. Reviers und pflegt darüber hinaus beste Beziehungen zu Tammany Hall, einer berüchtigten Parteiorganisation der Demokraten und deren Strippenzieher William Eustace (William Baldwin), der Five Points unter seine Kontrolle bringen will. Unterdessen erhält Coppers Freund, der Arzt Matthew Freeman (Ato Essandoh), ein verlockendes Angebot und ist hin- und hergerissen zwischen seiner Berufung und der Sorge um seine Frau. Bonvivant Robert Moorhouse (Kyle Schmid) bereitet die Hochzeit mit Elizabeth Haverford (Anastasia Griffith) vor und soll das Geschäft seines Vaters weiterführen. Und Bordellchefin Eva Heissen (Franka Potente) hat alle Hände voll zu tun, ihr anrüchiges Business sicher durch alle Turbulenzen zu steuern...

 


 

 


 

- Kritik -

Mit COPPER – STAFFEL 1 lieferte BBC USA eine ambitionierte Serie ab, die einiges an Potential erkennen ließ, dieses aber nicht in vollen Zügen ausschöpfte. Die gelungenen Ansätze und die hochwertige Produktion fesselten nichtsdestotrotz an den Fernseher.  

 

Wie es sich für eine fortlaufende Serie gehört, setzt STAFFEL 2 dort an, wo die vorherige Staffel aufhört. Der Bürgerkrieg ist weiterhin im vollen Gange und die Spannung ist in New York zu spüren. Die Gewalt schlägt Kapriolen und Zivilisten bangen um ihre Sicherheit. Die Polizei hat alle Hände voll zu tun und man scheut auch nicht davor zurück, die Grenzen des Gesetzes zu überschreiten. Neu auf dem Revier in den Five Points ist Brendan Donovan, der mit viel Energie und starker Hand die Zügel ergreift und für Recht und Ordnung sorgt. 

 

Detective Corcoran fährt weiterhin seine harte Linie und hat zeitgleich zu Hause Probleme. Nach langer Zeit hat er seine Frau wieder gefunden, die er schon verloren glaubte, musste jedoch gleichzeitig erfahren, dass sie für den Tod seiner Tochter verantwortlich ist. Ein Umstand der für beträchtlicher Spannung zwischen den Ehepartnern führt. Auch andernorts gibt es Beziehungsprobleme. Der Arzt Matthew Freeman findet kaum noch Zugang zu seiner Frau, die seit Angst vor rassistischen Übergriffen hat. 

 

Auch die 2. Staffel von COPPER weiß als hochwertige Produktion zu überzeugen. Das Setting wird gelungen in Szene gesetzt, die Kostüme sind authentisch und das schmutzige New York wirkt lebendig. Bei den Schauspielern sieht es nicht minder gelungen aus, insbesondere Donal Logue spielt voller Inbrunst, klaut in den wenigen Szenen, die ihm gewährt werden, den anderen Darstellern die Schau. Ein wenig enttäuschend sind die weiblichen Schauspieler, allein voran Franka Potente, die als Zuhälterin ein wenig versteift wirkt. Anastasia Griffith als Elizabeth Haverford wirkt leicht unterkühlt, außer sie findet sich in einer erotischen Situation mit Kyle Schmid als Robert Morehouse wieder. Insgesamt werden hier solide Leistungen abgeliefert, ohne das man nennenswerte Kapriolen schlägt. 

 

Leider hat man nicht aus den Fehlern der 1. Staffel gelernt, verschenkt erneut einiges an Potential, nutzt die Dramaturgie nicht aus, um eine spannende und fesselnde Geschichte zu erzählen. Die zwischenmenschliche Komponente spielt bei COPPER eine maßgebliche Rolle, doch auch hier nutzt man die Möglichkeiten nicht gänzlich aus. Es fehlt an Chemie zwischen den verschiedenen Parteien, um die Entwicklung gelungen nachvollziehen zu können, dabei legt man alle Spannungsfelder und Zutaten galant aus, um am Ende leider kein vollmundiges Gericht zu kreieren. 

 

- Fazit - 

Erneut gelungene Unterhaltung, jedoch mit den gleichen Mängeln wie Staffel 1.  Die selben Probleme in Dramaturgie und Spannungsaufbau. Figuren und Produktionswerte wissen zu überzeugen, allerdings bleibt Potential auf der Strecke liegen.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.3/10 Bewertung (3 Stimmen)

 

- Bluray FACTS UND EXTRAS -

 

Bluray Verleihstart: 28. November 2014
Bluray Verkaufstart: 28. November 2014

Publisher: Polyband/WVG (Staffel 2)

Verpackung: Blu-ray Case 3-Discs (Amaray)
Wendecover: Nein

Bild: 1,78:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 585min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1)
2. Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Untertitel: 
- Deutsch
- Englisch

Extras

  • Behinde the Badge
  • Audiokommentare

Kritik Extras
BBC lassen sich nicht lumpen. An Extras mangelt es den Polyband-Veröffentlichungen in der Regel nicht. Hier verhält es sich nicht anders. Audiokommentare und Behind the Scenes lassen keine Wünsche offen.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

7.0/10 rating 1 vote
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.161
Filme: 1.407

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden