!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Sep13

Haven - Staffel 1

Haven - Staffel 1

Originaltitel: Haven
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Mystery, Thriller, Serie, Drama

Freigabe: FSK-16
Regie: Tim Southam, Rachel Talalay, Ken Girotti, Adam Kane, Robert Lieberman u.a.

Darsteller: Emily Rose, Eric Balfour, Lucas Bryant, Nicholas Campbell, Richard Donat u.a.

FBI-Agentin Audrey Parkersoll in der Kleinstadt Haven den Mord an einem Ex-Ganoven untersuchen. Dabei stößt sie auf ein unheimliches Geheimnis: Haven ist ein Rückzugsort für Menschen mit einer weiten Bandbreite an übernatürlichen Fähigkeiten. Und auch Audrey selbst hat zu dem Ort eine wesentlich tiefere Beziehung, als sie zunächst angenommen hat...

- Kritik -

Wer den Roman kennt und sich dann die Serie zu Gemüte führt, stellt sehr schnell fest, dass die Vorlage nur im Grundsatz übernommen wurde, signifikante Änderungen gehören zum Konzept der Adaption. Wer sich allerdings ein wenig mit dem Schaffenswerk von Stephen King auskennt, wird sehr viele Hinweise auf Bücher und andere Verfilmungen finden, aber das nur am Rande.



Haven ist ein merkwürdiger Misch-Masch, der sich nicht so schnell fassen lässt: Ein wenig AKTE X hier, ein wenig EUREKA dort, kleinere Parallelen zu HEROES, PICKET FENCES oder TWIN PEAKS sind ebenso erkennbar. Das sorgt zwar einerseits für ein paar schöne Aha-Effekte und einige Überraschungen, sorgt aber im Endeffekt dafür, dass man relativ schlecht in die Serie hinein kommt, da man nie weiss, in welche Richtung sich das Ganze nun bewegt. Vielleicht liegt dieser Umstand auch darin begründet, dass das Konzept seit 2007 auf seine Umsetzung wartet und seitdem immer wieder überarbeitet und angepasst wurde. Der Look ist mal heiter verspielt, in der nächsten Folge eher traurig, nur um in der darauffolgenden Episode eher in Richtung Horror zu schwanken. Kurzweilig ja, aber sehr unentschlossen wirkend. Es scheint, als wollte man mit diesem grossen Rahmen wirklich jede Zielgruppe bedienen – im Endeffekt sorgt dieses Hin und Her jedoch nur dafür, dass man niemandem gerecht wirkt.



Die Konzentration auf den breiten Massengeschmack schlägt sich auch bei den Figurenzeichnungen nieder: So skurril und amüsant einige Charaktere auch sein mögen: im Endeffekt handelt es sich nur um Variationen gängiger Vorbilder, nichts besonderes, aber auch nichts schlechtes. Doch auch den Figuren wird es durch den thematischen Schlingerkurs nicht leicht gemacht, sich entsprechend zu positionieren, oder zu entwickeln. Emily Rose schlägt sich recht tapfer und hinterlässt einen positiven Eindruck, der Rest des Casts bietet Standardkost: keiner ragt heraus, keinen wünscht man sich beschämt hinfort. 
Die einzelnen Episoden sind grundsätzlich abgeschlossen, wobei sich ein roter Faden durch die Serie zieht, die den Zuschauer bei der Stange halten soll. Ein ebenso gängiges wie funktionierendes Konzept.



Sind die ersten Folgen aufgrund der überraschenden thematischen Wechsel noch durchaus unterhaltsam und überraschend, läuft sich dieses Konzept in der Mitte der Staffel etwas tot, findet am Ende aber wieder zu alter Stärke und bietet mit den letzten drei Folgen nicht nur die besten der ganzen Staffel, sondern auch einen fiesen Cliffhanger, der dann doch Lust auf mehr macht. Die zweite Staffel wird seit Mitte Juli in den Staaten ausgestrahlt. Vielleicht braucht Haven auch nur etwas Zeit, um die positiven Aspekte stärker hervor zu arbeiten. Schlecht ist das alles weiss Gott nicht, beliebig allerdings schon.
 

- Fazit -

Leidlich unterhaltsame Dutzendware, die einen zu breiten Rahmen abstecken will und sich daran verhebt. Haven ist leichte Unterhaltung, professionell in Szene gesetzt, bietet aber insgesamt dann doch zu wenig, um sich bei der Klasse der heutigen Konkurrenz entscheidend abzusetzen. Annehmbar, aber mit Sicherheit kein neuer Meilenstein im Stile von LOST, 24 oder AKTE X.

Bewertung: 5 | 10

Durchschnittliche Userbewertung

4.8/10 Bewertung (6 Stimmen)

 - DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verleihstart: 
DVD Verkaufstart: 30.09.2011

Label: WVG
Verpackung: Keepcase
Wendecover: Ja

Bild: 1,78:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: 840 Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1.Deutsch (Dolby Digital 5.1) 
2.Englisch (Dolby Digital 5.1) 
3.Französisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: 
- Englisch
- Deutsch
- Französisch

Extras

  • Behind The Scenes
  • Cast Interviews
  • Ausblick auf Staffel 2
  • Kommentare

Kritik Extras
Durchaus ordentlich, aber im Grunde genauso durchschnittlich wie die Serie an sich. Vergleicht man das Bonusmaterial mit den Zugaben der Konkurrenz, ist da scheinbar mehr möglich.

Bewertung: 5 | 10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

6.5/10 Bewertung (2 Stimmen)
Tobias Hohmann

Tobias Hohmann

   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.348
Filme: 1.414

Videospiele: 80
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden