!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Okt06

Robin Hood [TV-Serie]

Robin Hood [TV-Serie]

Originaltitel: Robin Hood
Herstellungsland: Großbritannien

Erscheinungsjahr: 2006-2009
Genres: Abenteuer
Freigabe: FSK 12
Darsteller: Jonas Armstrong, Richard Armitage, Lucy Griffiths, u.a.

England im Jahr 1192: Robin von Locksley (Jonas Armstrong) kehrt nach fünf Jahren vom Kreuzzug aus dem Heiligen Land zurück. In der Zwischenzeit hat sich jedoch einiges verändert: Prinz John hat in Abwesenheit von König Richard Löwenherz nach der Krone gegriffen, und ein skrupelloser neuer Sheriff terrorisiert mit seinem Handlanger Guy von Gisborne die Grafschaft. Als Robin sich für seine Landsleute stark macht, erklärt der Sheriff ihn kurzerhand zum Gesetzlosen. Unterstützt von seinem treuen Gefährten Much, Little John und dessen Bande sowie seiner Jugendliebe Maid Marian (Lucy Griffiths), verzichtet Robin auf seine gesellschaftliche Stellung als Edelmann und nimmt fortan den Kampf gegen den brutalen Sheriff von Nottingham auf …

- Kritik -

Gute Geschichten werden nicht alt und der Robin Hood Mythos gehört zweifelsohne dazu. Bereits etliche Male wurde der Rächer der Enterbten auf Zelluloid gebannt. So gab es die Serie aus den 50ern, die Anime-Serie aus den 90ern oder die berühmte Verfilmung mit Kevin Costner in der Hauptrolle. Mel Brooks hat die Geschichte durch den Kakao gezogen und selbst Ridley Scott hat sich erst kürzlich an einer Interpretation versucht. Außerdem gibt es seit neuestem eine deutsche Fassung, bei der man den Plot in ein modernes Setting verlagert hat. Einen anderen Ansatz verfolgt hingegen die britische BBC-Serie ROBIN HOOD.

Eine Komplettbox mit sämtlichen 39 Episoden wurde nun von Polyband auf den Markt gebracht und wartet nur darauf aus den Regalen gefischt zu werden. Die 13 Episoden je Staffel verteilen sich auf 15 DVDs und bringen es auf eine Laufzeit von satten 1755 Minuten. Ein stattlicher Umfang bei dem man schon erahnen kann, dass es neben der zentralen Handlung ein wenig Füllmaterial zu genießen gibt. 

Beim Main Arc sollte man auch keine großen Überraschungen erwarten. Hier folgt man recht konsequent den bekannten Pfaden, nimmt sich aber hier und da auch ein paar Freiheiten. Robin von Locksley kehrt mit seinem Leibdiener Much von den Kreuzzügen zurück. In England angekommen muss er mit Entsetzen feststellen, dass der Sheriff von Nottingham mit eiserner Knute regiert und den Menschen das Leben schwer macht. Robin wird als vogelfrei erklärt, er eint Gesetzlose um sich und stellt sich dem Sheriff entgegen. ROBIN HOOD ist letztlich eine alte Geschichte in neuen Gewändern. Wie bereits erwähnt gönnt man sich jedoch ein paar Freiheiten. Zielsicher bewegt man sich auf den bekannten Pfaden der Geschichte, um ab und an mal einen Abstecher ins Unterholz zu machen. Das frischt den Plot ein wenig auf, führt aber gleichzeitig dazu, dass es ab und an ein paar Längen gibt. Diese Längen fallen in der Regel jedoch auf Grund des Erzähltempos nicht so sehr ins Gewicht.  

ROBIN HOOD schlägt einen überaus beschwingten, lockeren Ton an, bei dem die Handlung rasant vorangetragen wird. Hierdurch ist die Serie bestens für die gesamte Familie geeignet und bietet einige unterhaltsame Stunden. Der Ton ist jedoch gleichzeitig ein Manko der Serie. Zwar driftet man nie in Bereiche ab, die HERCULES und XENA ihrerzeit berühmt gemacht haben, aber manche Witze sind einfach zu plump und rauben der Serie ein wenig die Atmosphäre. Nichtsdestotrotz gibt es auch ruhigere Szenen zu bestaunen, in denen ein ernster Ton angeschlagen wird. Ja, es klingen sogar kritische Untertöne durch, bei der man mit der amerikanischen Außenpolitik zu Gericht zieht. Das ist jedoch ein ganz anderes Thema. Der Unterhaltungswert steht bei ROBIN HOOD ganz vorne. Trotzdem zeigen die Filler-Episoden, dasd das Serienformat nicht unbedingt die ideale Plattform zu sein scheint, um eine solch bekannte Geschichte neu aufzurollen. 

Technisch gesehen bewegt sich ROBIN HOOD auf einem guten Niveau. Allerdings merkt man der Serie an, dass sie deutlich weniger Budget in der Hinterhand hat, als die großen Serien aus den USA. Die Sets fallen wenig opulent aus, was insbesondere bei der Burg Locksley negativ auffällt. Gleichzeitig fehlt es an Komparsen, erneut ein großes Manko bezüglich der Locksley-Dimensionen. Dieser Mangel an „Personal“ wirkt sich zudem auch auf die Kampfchoreographie aus, die zum einen sehr handzahm (familiengerecht) ausfällt und gleichzeitig beschaulich, um nicht zu sagen klein, wirkt. Zu guter Letzt seien noch die Kostüme erwähnt, die nicht ins Setting passen wollen. Der Schnitt ist (zu) modern, teilweise zeichnet sich sogar die Kontur des Waschzettels ab. Man sollte sich jedoch nicht zu sehr auf diese Mängel versteifen, denn die Produzenten waren sich dieser bewusst und nutzen sie teilweise zu ihrem Vorteil. Denn ROBIN HOOD wirkt familiär, modern und sympathisch. 

Ein Wort noch zu den Schauspielern. Die Leistung schwankt beträchtlich zwischen den einzelnen Darstellern. Die Komparsen wirken oftmals wie Laiendarsteller, während die wichtigsten Figuren zu überzeugen wissen. Robin Hood (Jonas Armstrong) ist jung, dynamisch und liebenswert, Much (Sam Troughton) ist vertrottelt und bietet das comic relief für die Serie, während Keith Allen als Sheriff ein passende, unsympathische Figur abgibt und in seiner Rolle aufblüht. Ein wenig enttäuschend ist der reservierte Auftritt von Richard Armitage, den man seit neuestem in Peter Jacksons HOBBIT-Filmen sehen kann. Die weibliche Hauptrolle Lucy Griffits ist ebenfalls gut besetzt und speziell die Chemie zwischen Marian und Robin kommt hierbei gut zur Geltung. 

 

- Fazit -

Der Rächer der Enterbten präsentiert sich witzig, rasant und familienfreundlich. ROBIN HOOD ist Unterhaltung für die ganze Familie, jedoch auch nicht frei von Mängeln. Einige Füllepisoden bringen den Handlungsfluss ins Stocken und technisch merkt man das fehlende Budget an allen Ecken und Ende. Trotzdem ist BBC mit ROBIN HOOD eine moderne und sympathische Umsetzung des grünen Rächers gelungen.  

Wertung: 6.5|10

Durchschnittliche Userbewertung

6.4/10 Bewertung (14 Stimmen)

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verleihstart: 30. August 2013
DVD Verkaufstart: 30. August 2013

Publisher: Polyband / WVG

Verpackung: Digipak
Wendecover: Nein

Bild: 1,78:1 (anamorph / 16:9)
Laufzeit: ca. 1714:37 Minuten
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: 
- Englisch

Extras

  • Exklusives Booklet mit Episodenführer zur Serie
  • Audiokommentar zu den Folgen: Hüte deine Zunge, Elternzeit, Der Assassine, Die Rückkehr des Königs – Teil 2, Schwesterherz, Zeigt mir das Geld!, Wir sind Robin Hood -Teil 1 + Teil 2
  • The Making of Hood Series 1
  • Hood Academy
  • Designing Hood
  • Dressing Hood
  • Character Profiles
  • Beneath the Hood – Making Robin Hood Series 2
  • Farewell to Marian
  • The Death of Edward
  • A Legend Reborn
  • A New Look (Costume Featurette)
  • Trebuchet: Creating Chaos
  • Video Diaries 

Kritik Extras
Für den interessierten Zuschauer bietet das Komplett-Set einige unterhaltsame und nahrhafte Informationen. Audiokommentar runden das Programm ab und das umfangreiche Booklet bietet noch einen kleinen Einblick in die Serie.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

6.0/10 rating 1 vote
Sascha Weber

Sascha Weber

   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.156
Filme: 1.406

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden