!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jun19

Assault - Anschlag bei Nacht

Assault - Anschlag bei Nacht

Originaltitel: Assault on Precinct 13
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1976
Genres: Thriller, Action
Freigabe: FSK 16
Regie: John Carpenter

Darsteller: Austin Stoker, Darwin Joston, Laurie Zimmer, Martin West u.a.

In einem düsteren, heruntergekommenen Vorort von L.A. soll ein Polizeirevier geschlossen werden. Ein Großteil der Belegschaft ist bereits verschwunden, die Telefone sind gekappt und nur eine Notbesetzung hält noch die Stellung. Zur gleichen Zeit werden andernorts zwei unschuldige Bürger Opfer einer brutalen Streetgang. Der Vater eines der Opfer rächt sich, erschießt den Mörder seiner Tochter und muss vor der Überzahl der schwer bewaffneten Gang-Mitglieder fliehen. Während seiner Flucht vermehrt sich die Zahl seiner Verfolger, bis ihn sein Weg in letzter Minute in die besagte Polizeistation führt. Die Eingeschlossenen, Cops und inhaftierte Verbrecher, müssen das Revier gemeinsam verteidigen und werden zu einer mörderischen Schlacht gezwungen...

- Kritik -  

Mit 'Assault - Anschlag bei Nacht' hat der Meister wieder zugeschlagen und uns einen knallharten Action-Thriller beschert, der vor geballter Coolness und-, dank des Carpenter typischen, minimalistischen Synthesyzer Scores, greifbaren Atmosphäre aus allen Nähten platzt. Dabei verzichtet er-, auch dem Budget von gerade mal 100.000 Dollar geschuldet, komplett auf Starpower und setzt stattdessen auf unverbrauchte Gesichter, welche nicht nur vor der Kamera äusserst sympathisch harmonieren, was dem Sehvergnügen sichtbar gut tut.
 
 
Dem Film drohte damals der kommerzielle Todesstoß in Form eines X-Ratings, da Carpenter nicht auf die dargestellte, kaltblütige Erschießung eines kleinen Mädchens verzichten wollte, da diese tatsächlich unverzichtbar für den Verlauf der Handlung war.
 
 
Dies gefiel der MPAA überhaupt nicht und sie drängte auf Kürzung, was Carpenter auch weinenden Auges tat aber durch geschicktes Verhandeln mit dem Studio trotzdem und letztendlich die ungekürzte Fassung in die amerikanischen Kinos bringen durfte...mit einem durchaus vertetbaren R-Rating. Der deutsche Verleih sah's damals auch nicht so eng und schickte sein Werk ebenfalls ungekürzt in die Lichtspielhäuser, was sich jedoch rächen sollte, denn besorgte Eltern und Kirchengänger liefen Sturm vor Entrüstung und erreichten eine Indizierung des Films, welche erst Jahrzehnte später wieder aufgehoben werden sollte.
 
 
Inzwischen ist der zugegegebenermaßen recht harte Streifen ab 16 Jahren freigegeben und auf DVD und Blu-Ray erhältlich, wobei die Blu-Ray aufgrund der überragenden Bild- und Tonqualität (5.1 deutsche Neusynchro UND 2.0 Mono deutsche Kinosynchro) vorzuziehen ist.
 
 
Würde Carpenters Name nicht bereits im Vorspann auftauchen, könnte man auf den naheliegenden Gedanken kommen, Sam Peckinpah (siehe 'Wild Bunch') hätte zusammen mit Howard Hawks (siehe 'Rio Bravo') auf dem Regiestuhl Platz genommen. Western-like inszeniert, sitzt jeder Treffer und wird mit einem üppigen Blutschwall quittiert. Carpenter nimmt sich Zeit für lange, auch aufgrund der Szenerie klaustrophobisch wirkende Kameraeinstellungen, die immer wieder durch schnelle Schnittbombardements aufgelockert werden, welche die Action hervorragend und druckvoll einfangen. Die reduzierten Dialoge sind meisterhaft treffsicher und auch die für diese Zeit untypischen und verpöhnten One-Liner sorgen-, trotz oder gerade wegen der ernsten Thematik, für ausgelassene Stimmung und ein wohliges Grinsen im Gesicht.
 
 
Mit Laurie Zimmer hat Carpenter zudem eine der coolsten Socken der weiblichen Kinohistorie gecastet. Ihre Figur kann am besten als Snake Plissken - Vorläufer mit, naja, Titten beschrieben werden, denn selbst wenn sie angeschossen wird, verzieht sie keine Miene, sondern ballert stattdessen seelenruhig vier Typen über den Haufen, um sich danach postwendend 'ne Kippe anzuzünden und 'nen lässigen Spruch rauszuhauen. Wer war nochmal Foxy Brown?! Stringentes, schnörkelloses Action-Thriller-Kino, das sich unnötige Emotionseskapaden wie die obligatorische Romanze oder ausgedehnte Trauerzüge nach dem Dahinschieden eines Charakters dankenswerterweise spart und auch sparen kann, weil:

 

- Fazit -

Ein weiterer Klassiker aus dem Hause Carpenter, der mit 'Assault - Anschlag bei Nacht' erstmals bewies, dass er sich auch im Action-Genre sichtlich wohl fühlt. Inspiriert von Regielegenden, inspirierte dieser Film wiederum heutige Regiegrößen und funktioniert trotz seines stolzen Alters noch genauso blendend wie damals. Hart, intensiv, druckvoll, spannend, atmosphärisch und cool ohne Ende. Ein echter Carpenter eben und sein zweiter Spielfilm überhaupt, welcher auch zu seinen absolut Besten gehört! Meisterhaft!

Wertung: 10|10

Durchschnittliche Userbewertung

9.3/10 Bewertung (7 Stimmen)

 

- Bluray FACTS UND EXTRAS -

 

Bluray Verleihstart: 16.11.2012
Bluray Verkaufstart: 16.11.2012

Publisher: Capelight

Verpackung: Keep Case (Amaray) (O-Card Schuber Erstauflage)
Wendecover: Ja

Bild: 2,35:1 (16:9)
Laufzeit: ca. 111 Minuten (inkl. Abspann)
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1, Linear PCM 2.0 Mono)
2. Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1, Linear PCM 2.0 Mono)
3. Musik/Instrumental (Dolby Digital 2.0 Stereo)
4. Audiokommentar (Dolby Digital 2.0 Stereo)

Untertitel:
Deutsch
- Englisch
- Audiokommentar

Extras

  • Audiokommentar von John Carpenter
  • Interview mit John Carpenter und Austin Stoker (SD) [23:06 Min.]
  • Original Kinotrailer (SD) [2:03 Min.]
  • Radio-Spot 1 [0:31 Min.]
  • Radio-Spot 2 [0:31 Min.]
  • Filmtipps: Outrage, Attack The Block, Feuer und Eis, Schloss des Schreckens

Kritik Extras
Die Extras sind zwar relativ knapp bemessen aber: In Sachen Bild- und Tonqualität gibt sich diese liebevoll und aufwendig restaurierte Veröffentlichung keinerlei Blöße, denn hier stimmt einfach alles. Hervorragende Plastizität, ein satter Schwarzwert und ein knackig abgemischter Sourround-Sound (inklusive der deutschen Original-Kino-Synchro im 2.0 Mono-Sound) machen aus dem Wohnzimmer einen Kinosaal im Kleinformat. Respekt!

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

7.0/10 rating 1 vote
Ralf Enderlein

Ralf Enderlein

   

Spieltipp  

   

Neu im November  


01.11.2019


01.11.2019


04.11.2019


05.11.2019


05.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019


07.11.2019 


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


08.11.2019


12.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


14.11.2019


15.11.2019


15.11.2019 


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


15.11.2019


19.11.2019


21.11.2019


21.11.2019 


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


21.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


22.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019 


28.11.2019


28.11.2019


28.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019


29.11.2019

Sie sehen Ihren Titel hier nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.446
Filme: 1.418

Videospiele: 83
Specials: 96
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden