!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Mär24

Blutiger Auftrag

Blutiger Auftrag

Originaltitel: Not Safe for Work
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2014
Genres: Thriller
Freigabe: FSK-16
Regie: Joe Johnston
Darsteller: Max Minghella, Eloise Mumford, JJ Feild u.a.


Preis: EUR 12,49


 

Inhalt: Tom ist ein junger und (noch) idealistischer Anwalt in der großen Kanzlei von Rosen, Byres & Emmerich. Seine Memos, die oft Partei für den "kleinen Mann" ergreifen, werden immer wieder von seinen Chefs abgeschmettert. Tom, der heimlich mit Anna, einer der Sekretärinnen liiert ist, passt also nicht ganz ins Konzept der gewinnorientierten Anwälte und wird schließlich eines Tages gefeuert. Als er sein Sack und Pack am Ausgang entsorgt, fällt ihm ein Typ im Anzug auf, der den bereitgestellten Koffer eines anderen übernimmt. Da Tom die Sache verdächtig vorkommt und der Kerl auch noch auf seiner (Ex) Etage aussteigt, folgt er ihm. Nur, um kurze Zeit später mitzubekommen, wie der Fremde eine Angestellte eiskalt erschießt. Von da an muss er mit seinem Überstunden schiebenden Ex-Kollegen Roger zum einen überleben und zum anderen gar noch Schlimmeres vermeiden...

  


 

 



- Kritik -
   

„Blutiger Auftrag – Es gibt kein Entkommen“ lautet der Titel des Films vom Regisseur Joe Johnston. Diesen Namen dürften viele kennen, er bescherte uns Blockbuster zu unserer Teenager Zeit. Sei es „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“ Ende der 80er oder auch das bewegende Abenteuer „Hidalgo“. Aber auch Blockbuster wie „Jurassic Park III“ und „Captain America – The First Avenger“ sind in seiner Filmografie vorzufinden.

Doch Johnston kehrte für Blutiger Auftrag den großen Filmstudios den Rücken und gibt sich dem Independent hin. Ein guter Beweis dafür, dass man auch mit einem geringen Budget und teils namenlosen Schauspielern einen spannenden und fesselnden Film drehen kann. Somit können sich neue Gesichter ihre Schauspielkunst unter Beweis stellen und der Zuschauer nimmt keine Vergleiche mit bisherigen Rollen vor.  

Johnston bedient sich eines Bürokomplexes wie es schon in „Stirb langsam“ gezeigt wurde. Lediglich ein paar Außenaufnahmen lockern das enge und verwinkelte Bürogebäude auf. Doch anstatt hier auf Action zu setzen widmet er sich dem Thriller-Genre. Eine gute Wahl, verglichen mit dem Budget hätte ein Actioner sicherlich weniger Überzeugungskraft besessen.

In der Kürze liegt die Würze, das macht uns die geringe Spielzeit von gerade einmal 70 Minuten deutlich. Doch kann sich die Geschichte komplett entfalten und beherbergt somit wenig Platz für Längen und langweilige Dialoge. Denn auf solche Ereignisse ist „Blutiger Auftrag“ nicht ausgelegt. Der Thriller schafft schon nach kurzer Einführung in den Hauptcharakter eine dichte und beängstigende Atmosphäre. Allen voran die kühle Darstellung und Inszenierung des Killers, der hier zielstrebig seinem Auftrag folgt. Doch was genau ist sein Auftrag und wer steckt dahinter? Personen die zufällig seinem Vorhaben in die Quere kommen, werden ohne mit der Wimper zu zucken aus dem Weg geräumt. Die offenen Fragen des Zuschauers finden im letzten Teil des Films die Antworten. Doch ein offenes Ende verheißt nichts Gutes, oder? 

Um das Katz und Mausspiel zweier Protagonisten etwas mehr in Fahrt zu bringen und zudem noch einen kleinen Nebenplot zu integrieren, werden zwei eher unscheinbare Charaktere mit einbezogen. Zwar werden einem zu Beginn des Films einige Charaktere leicht vorgestellt, doch welche von ihnen zur Geschichte positiv beitragen werden, bleibt im Verborgenen. 

  

- Fazit - 

Eine einfach gestrickte Story mit ein paar Überraschungen und Wendungen versehen, dazu einen minimalistischen Score, der nur ansatzweise und in wenigen Momenten zum Einsatz kommt, diese Dinge vereint Johnston in seinem knackigen und kurzen Thriller. Es muss nicht immer ein Blockbuster sein. Wer eher ein Herz für bombastische Actionspektakel hat, wird von „Blutiger Auftrag“ aber sehr enttäuscht sein.

Wertung: 6.5|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- DVD FACTS UND EXTRAS -

 

DVD Verkaufstart: 11. Dezember 2014
DVD Verleihstart: 11. Dezember 2014

Publisher: Universal Pictures

Verpackung: Keep Case (Amaray)
Wendecover: Nein

Bild: 1,85:1
Laufzeit: ca. 72 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)
3. Französisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: 
- Deutsch
- Englisch
- Französisch
- Sonstige

Extras:
Keine

Kritik Extras
Da uns nur eine Presse-DVD ohne Bonusmaterial zu Verfügung stand, entfällt an dieser Stelle eine Bewertung über die Extras.

Wertung: x|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

0.0/10 Bewertung (0 Stimmen)
Stefan Böse

Stefan Böse

   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden