!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   

T

Aug26

The Calling

Geschrieben von: Jan Pokorski The Calling

Kristie St. Clar hat alles, wovon eine Frau träumen kann: einen charmanten, erfolgreichen Ehemann, ein idyllisches Landhaus, einen guten Job in London und ihren geliebten Sohn Dylan. Als ihre beste Freundin ermordet wird und ein mysteriöser Taxifahrer ihr ein uraltes Pergament übergibt, enthüllt sich Kristie ein teuflischer Pakt, in den auch ihr Mann Marc verstrickt zu sein scheint. Obwohl weder Kirche noch Polizei Kristies Geschichte glauben, nimmt sie unendliches Leid auf sich. Sie muss sich Gewissheit verschaffen über das Unfassbare: Ob ihr Sohn Dylan der Sohn des Bösen sein könnte ...

4.3/10 Bewertung (6 Stimmen)

Aug25

The Broken

Geschrieben von: Jan Pokorski The Broken

Eine interessante Narrationsstruktur, ein spannender Plot, überzeugende Darsteller, eine dichte Atmossphäre, ein fulminanter Plottwist, der alles in einem gänzlich neuen Licht erscheinen lässt und doch den Balanceakt verschaffen mag, die gesamte Story in sich schlüssig stimmig abzurunden, aufzulösen und den Zuschauer mit dem Gefühl zu entlassen, in den Genuss eines guten Suspense-Thriller gekommen zu sein. Diese wirklich nicht sehr niedrigen Erwartungsparameter könnte man auch nach dem Lesen der Inhaltsangabe von The Broken anlegen. Im Nachhinein wird sich doch ein leichtes Gefühl der Enttäuschung ausbreiten. Aber von Anfang an. Sean Ellis’ Spielfilmdebüt „Cashback“ überzeugte mit einer erfrischend unkonventionellen Story über einen Nachtschichtarbeiter im Supermarkt. Der als Vorlage dienende und mit gleichem Namen versehene Kurzfilm konnte gar eine Oscarnominierung einheimsen. Sein zweiter Spielfilm „The Broken“ geht thematisch wie inhaltlich in eine vollkommen andere Richtung. Ähnlich der Protagonistin ergeht es dem Zuschauer während der gesamten Spielzeit. Bis zur allerletzten Minute hat man sogar keine Ahnung, was hier passiert und welches gro0e Ziel man verfolgt. Nur Bruchstückweise, versehen mit einigen Andeutungen und storyrelevanten Sackgassen vermag es Ellis Interesse zu wecken. 

6.2/10 Bewertung (5 Stimmen)

Aug20

The 24th Day

Geschrieben von: Tobias Hohmann  The 24th Day

Das Thema Aids wurde schon mehrfach in Filmen thematisiert, am bekanntesten wohl im Tom Hanks Streifen „Philadelphia“. In dem hier vorliegenden „The 24th day“, der im übrigen bereits aus dem Jahre 2004 stammt, wird ein Theaterstück auf die Leinwand gebracht. Das merkt man auch an allen Ecken und Kanten – sowohl positiv als auch negativ. Man konnte zwei recht bekannte Akteure für das Zwei Personenstück verpflichten: James Marsden, am ehesten aus „X-Men“ als Cyclops bekannt und Scott Speedman, den man aus „Underworld“ kennt. Und eines kann und muss man festhalten: Die beiden überzeugen auf ganzer Linie und spielen auch über zahlreiche Schwächen des Skripts und der Inszenierung hinweg – jedoch können auch sie nicht verhindern, das Tony Piccirillos Erstlingswerk den Zuschauer mit gemischten Gefühlen zurücklässt. Es ist nicht ungewöhnlich, das die filmische Umsetzung von Theaterstücken Probleme bereitet und nur selten funktionieren, als Beispiel soll da nur einmal William Friedkins „Bug“ dienen. 

5.5/10 Bewertung (6 Stimmen)

<<  1 2 3 4 5 [6
   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.440
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden