!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Jan19

BD Kritik: Ein Fremder ohne Namen

BD Kritik: Ein Fremder ohne Namen

Originaltitel: High Plains Drifter
Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1973
Genre: Western
Freigabe: FSK-18
Regie: Clint Eastwood

Darsteller: 
Clint Eastwood, Verna Bloom, Marianna Hill u.a.

Preis zum Test: EUR 16,99


 

Inhalt: Mit Misstrauen begegnen die Bewohner von Lago dem geheimnisvollen Reiter (Clint Eastwood), den es in ihre kleine, abgeschiedene Wüstenstadt verschlagen hat. Kurz nach seiner Ankunft beweist er jedoch seinen sicheren Umgang mit dem Colt und erschießt drei Halunken, die Lago seit einiger Zeit fest im Griff haben. Trotz aller Skrupel bitten ihn die Bewohner um Schutz vor einer Gruppe rachsüchtiger, frisch aus dem Gefängnis entlassener Banditen. Nach anfänglichem Zögern willigt der namenlose Fremde ein, jedoch nicht ohne seine Bedingungen zu stellen.



 

 



- Kritik -
     

Ein Fremder kommt in die Stadt und wird misstrauisch beäug. So einer, EIN FREMDER OHNE NAMEN, kann nur für Unruhe sorgen. Und wenn dieser von Clint Eastwood gespielt, ist es doch nur ein Szenario was man nur allzugut aus ähnlich gelagerten Filmen des Genres Western zu kennen glaubt. Doch dieser Film geht anders damit um. Die zweite Regiearbeit von Cint Eastwood, im Original HIGH PLAINS DRIFTER, sollte nicht als ein weiterer Westernfilm abgestempelt werden. Bis zum Juni letzten Jahres stand der Film noch auf dem Index in Deutschland und wurde nun nachdem er diese Liste verlassen hatte von Capelight Pictures gebührend in einer ungekürzten Fassung auf DVD und Blu-ray samt ausführlichem Booklett als Mediabook veröffentlicht. Doch dieses Merkmal alleine bringt dem Film eine Sonderstellung. Wir klären auf...

Der bereits skizzierte Beginn des Films, den man so als zahlreichen anderen Genre-Vertretern kennt, nimmt im weiteren Verlauf noch mehr oder weniger überraschende Wendungen. Erst entledigt er sich dreier Männer, was nach ihrer Belästigung und Bedrohungen nicht weiter ungewöhnlich ist. Aber als er schließlich eine Frau, die ihm auf neudeutsch dumm kommt, schließlich vergewaltigt (anders kann man es wohl kaum bezeichnen), hat man hier plötzlich eine sehr ambivalente Hauptfigur vor sich. Eine Figur, die eigentlich gar nicht als Sympathieträger geeignet ist, sich aber relativ schnell als einzige Figur in diesem Film entpuppt, die halbwegs einem Ziel und einer Moral folgt und sich nicht hinter irgendetwas, außer vielleicht Geheimnissen, versteckt. Den moralisch fragwürdiger als der Protagonist selbst, ist die Stadt und ihre Mitbewohner.


Im Booklett, das dem Film beigelegt wird, und damit die Sichtung des Films erweitert, da ansonsten neben dme Trailer nichts an Bonusmaterial auf den Discs zu finden ist, liest der Filmwissenschaftler Marcus Stiglegger den Film auf eine interessante und Art und Weise und weiß den Film in seiner Genregeschichte treffend einzuordnen. Clint Eastwood drehte hier nämlich Anfang der 1970er Jahre, genauer 1973, einen Western, als das Genre in Amerika eigentlich schon von seiner Zeit eingeholt wurde. Als der Italo-Western schon lange mit der Dekonstruktion dessen begonnen hat und so orientiert sich Clint Eastwood schließlich auch mehr an seinen Lehrmeistern Don Siegel und vor allen Dingen Sergio Leone, wenn es um sein Bild des Wilden Westens uns seiner Bewohner geht. Der Held ist hier kein frommer, reiner Mann und die Bewohner der Stadt kein mitleidserregender Unschuldshaufen. Im Unterlaufen der Erwartungen des Zuschauers, entwickelt der Film seinen Reiz und bietet in den letzten Minuten nochmals eine ganz eigene Interpretation des Geschehens. Aber Vorsicht! Die deutsche Synchronfassung hat hier ganz plötzlich eine ganz andere Lösung parat, wie es in der Originalfassung gedacht ist. Zum Glück findet man hier beide Tonspuren in 5.1 Klang und das Mediabook bietet nebst Blu-ray das Ganze auch auf DVD an. Die FSK-18 Freigabe mag aus heutiger Sicht übertrieben sein, da die Gewaltspitzen nicht außergewöhnlich blutig ausfallen. Thematisch mag da der Film mit der bereits erwähnten Vergewaltigung schon eher zu kämpfen haben, doch mag das auch mit einer FSK-16 ok sein.

  

- Fazit -  

Moralisch zuweilen, mit Absicht, fragüwrdig, aber auf jedenfall auf seiner unterschwelligen Ebene ein ganz besonderer Westernfilm im ansonsten großen Pool des Genres.

Wertung: 7|10

Durchschnittliche Userbewertung

7.0/10 rating 1 vote

 

- BD FACTS UND EXTRAS -

 

BD Verkaufstart: 19. Januar 2018
BD Verleihstart: 19. Januar 2018

Publisher: Capelight Pictures

Verpackung: BD Case (Mediabook)
Wendecover: Ja

Bild: 2,35:1 (1080p)
Laufzeit: ca. 105 min.
Uncut: Ja

Ton:
1. Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
2. Englisch (DTS-HD MA 5.1)

Untertitel:
- Deutsch

Extras:
*26-seitigess Booklet mit einem Text von Professor Dr. Marcus Stiglegger
*Trailer

Kritik Extras
Nur ein Trailer auf der Disc, aber ein informatives Booklett liegt bei.

Wertung: 6|10

Durchschnittliche Besucher-Wertung

7.5/10 Bewertung (2 Stimmen)
Manuel Föhl

Manuel Föhl

   

Spieltipp  

   

Neu im Oktober  


01.10.2019


0210.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


02.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


04.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


10.10.2019


11.10.2019


15.10.2019


15.10.2019


17.10.2019


17.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


18.10.2019


22.10.2019


22.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


24.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


25.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


30.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019


31.10.2019

   

Statistik  

News: 3.348
Filme: 1.414

Videospiele: 80
Specials: 95
Interviews: 61
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden