!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo Slider
   

Artikel mit den Tags: 2011

Jul20

ChromeSkull: Laid to Rest 2

Geschrieben von: Tobias Hohmann ChromeSkull: Laid to Rest 2

Kann man einen Film besprechen, bei dem in der deutschen Fassung fast 10 Minuten heraus geschnitten wurden? Mal abgesehen davon, dass der Verleiher auch durchaus noch den Weg über die SPIO/JK hätte gehen können – wobei zugegeben bezweifelt werden darf, dass CHROMESKULL – LAID TO REST 2 dann ungeschnitten in Deutschland erschienen wäre – nimmt der Zensurwahn in Deutschland trotz positiver Signale wie der Freigabe von TEXAS CHAINSW MASSACRE mittlerweile obskure Züge an. Aber wir versuchen uns trotzdem n der Quadratur des Kreises, denn schlussendlich sollte man ja selbst von einem Slasher erwarten dürfen, dass er mehr als nur Splatter und Gore zu bieten hat.

4.2/10 Bewertung (9 Stimmen)

Jul20

Die Saat des Bösen

Geschrieben von: Tobias Hohmann Die Saat des Bösen

DIE SAAT DES BÖSEN ist eine neue Produktion des SyFy-Channels, die mit einer fast schon bewundernswerten Ausdauer und Kreativität schon so ziemlich jede Katastrophe in ihren Low-Budget-Produktionen über die Menschheit hereinbrechen ließen. Nachdem man nun alle denk- und undenkbaren Szenarien durchgespielt hatte, besinnt man sich nun auf religiöse Elemente: Schließlich sind es diesmal mutierte Pflanzen aus dem Garten Eden,  die das Ende der Menschheit besiegeln sollen. Garten Eden. Ernsthaft.

3.4/10 Bewertung (5 Stimmen)

Jul17

Blood Runs Cold

Geschrieben von: Patrick Grote Blood Runs Cold

Gestresst und ausgebrannt zieht sich die junge, attraktive Sängerin Winona in ein einsam gelegenes Ferienhaus in der Nähe ihres Heimatortes zurück. Bei einem Ausflug in das einzige Lokal trifft sie ihren Ex-Freund Richard wieder, der mit einem befreundeten Pärchen unterwegs ist. Kurzentschlossen lädt sie die Clique zu einer Party in das Ferienhaus ein. Was niemand der jungen Leute ahnt, ist, dass sie bereits unter Beobachtung stehen. Ein unbekannter, maskierter Killer demoliert die Autos und macht sie fahruntüchtig, während Winona und Richard ihre Wiedervereinigung feiern und auch Carl und Liz eifrig mit sich selbst beschäftigt sind. Noch in derselben Nacht verschwinden Winonas Freunde plötzlich spurlos, einer nach dem anderen. Als Winona am nächsten Tag erwacht ist sie allein. Allein mit einem Killer, dessen unmenschliche Blutgier noch lange nicht gestillt ist. Die Jagd beginnt ...

4.4/10 Bewertung (7 Stimmen)

Jul12

Carjacked

Geschrieben von: Tobias Hohmann Carjacked

Nimmt man sich die offizielle Synopsis zur Brust dürften unweigerlich Erinnerungen an den Rutger-Hauer-Film HITCHER (1986) wach werden.  Der Vergleich hinkt zwar ein wenig, da Hauer einst  als Anhalter mitgenommen wurde, während sich Stephen Dorff, Hauptdarsteller in CARJACKED, mehr oder minder gewaltsam als „Fahrgast“ aufdrängt, aber die grundsätzliche Ausgangslage ist schon vergleichbar. Doch wie passt da Regisseur John Benito ins Bild, der bislang nur durch den eher durchwachsenen THE MARINE mit Wrestling-Star John Cena aufgefallen war? Handelt es sich etwa um einen straighten Action-Kracher im Stil des Michael-Dudikoff-Streifens MIDNIGHT RIDE?

5.2/10 Bewertung (5 Stimmen)

Jul12

The Hunter

Geschrieben von: Tobias Hohmann The Hunter

Die Story-Zusammenfassung lässt Böses erahnen: Ein Söldner soll den längst ausgestorbenen tasmanischen Tiger aufspüren. Eine weitere Randnotiz im schier unübersichtlichen Subgenre des Tierhorrors? Möchte man meinen. Doch dann wirft man einen Blick auf die Besetzung und registriert irritiert, dass Kaliber wie Willem Dafoe und Sam Neill in THE HUNTER mitspielen. Auch einige Festivalkritiken lassen einen die trashig anmutende Story einstweilen vergessen. Doch wie passt das nun alles zusammen?

6.0/10 Bewertung (5 Stimmen)

Jun09

Super Shark

Geschrieben von: Martin Riedel Super Shark

Die Ölindustrie hat es mal wieder geschafft. Gierig wird gebohrt, ohne Rücksicht auf Verluste, immer und immer tiefer. Plötzlich geht etwas schief - und eine Bohrinsel versinkt im Meer. Durch das gierige Bohren und den besagten Unfall entwischt der Supershark! Ein mutierter Riesenhai bricht aus seiner Höhle aus und beginnt sich durch die Küstenregion zu fressen. Klingt trashig? Hell Yeah! Natürlich ist das purer Trash  und sollte auch so betrachtet werden. Wer nach wie vor keine Angst hat, oder sich sogar darauf freut, sollte einfach weiterlesen und anschliessend entscheiden ob er sich Supershark ansehen möchte.

6.1/10 Bewertung (7 Stimmen)

Jun09

Hai Attack

Geschrieben von: Giuliano Bertini Hai Attack

In letzter Zeit scheint es eine riesige Nachfrage nach Filmen zu geben, welche sich mit jedweden Wassertierchen beschäftigen, die zumindest in der Theorie dazu in der Lage sind, dem Menschen gefährlich zu werden. Anders lässt sich der immense Output an Filmen jener Art nicht erklären. Die Videotheken werden derzeit überschwemmt von Machwerken, welche Kämpfe zwischen Riesen-Calameres und Monsterhaien oder gar Megalodons  und überdimensionierten Pythons propagieren. Es liegt auf der Hand, dass die meisten Filme dieser Art in die Kategorie des C-Films fallen, da sie meist kostengünstig produziert werden und dementsprechend mit suboptimalen Effekten bestückt sind. Für Fans des gepflegten Trash gibt es allerdings ab und an echte Perlen, die – salopp gesagt- so schlecht sind, dass wieder gut sind. Um es gleich vorweg zu nehmen: „Hai Attack“ ist keine Perle. 

4.2/10 Bewertung (6 Stimmen)

Jun07

Seattle Superstorm

Geschrieben von: Giuliano Bertini Seattle Superstorm

Der US-Sender Syfy ist für Fans des gepflegten Trash wirklich eine kleine Offenbarung, da wirklich kein anderer Sender mit einer derartigen Beharrlichkeit völlig absurde Billigfilme produziert. Prägnante Titel wie „Piranhaconda“, „Planet Raptor“, „Mega Python vs. Gatoroid“ sind eher die Regel, als die Ausnahme. 

4.6/10 Bewertung (7 Stimmen)

Mai27

11/11/11 - Das Omen kehrt zurück

Geschrieben von: Martin Riedel 11/11/11 - Das Omen kehrt zurück

Das Omen ist einer der bekanntesten Horrorfilme ¸berhaupt. Nachdem das Original aus den 1970er Jahren bereits 2006 sein Remake erhalten hat, kam man bei Asylum wohl auf die Idee, das hier auch noch ein wenig Geld verdient werden kann. Natürlich darf man nicht
von einem ähnlich hohen Budget ausgehen - wird man von einer ähnlichen Qualität ausgehen können? Diese Frage wird nur beantwortet, wenn man weiterliest.

5.1/10 Bewertung (12 Stimmen)

Mai18

Livid - Das Blut der Ballerinas

Geschrieben von: Tobias Hohmann Livid - Das Blut der Ballerinas

In den letzten Jahren hat sich das französische Horror-Kino abseits der filmischen Heimat mit harter Genrekost einen sehr guten Namen gemacht: HIGH TENSION, MARTYRS, FRONTIERS und ganz besonders INSIDE kamen bei Fans und – zumindest teilweise – bei der Kritik sehr gut an. Letztgenannter Streifen wurde von Julien Maury und Alexandre Bustillo inszeniert, die sich durch den internationalen Erfolg auch für höhere Aufgaben empfahlen und prompt für das seit Jahren in der Pre-Production-Hölle schmorende Remake des Klassikers HELLRAISER von Bob Weinstein engagiert wurden. Nach Differenzen verließen sie das unsägliche Projekt und widmeten sich stattdessen in ihrer Heimat ihrem neuesten Film LIVID.

6.3/10 Bewertung (12 Stimmen)

<<  1 2 3 4 [56 7 8 9  >>  
   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 88
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden