!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo Slider
   

Artikel mit den Tags: 2012

Okt09

American Pie - Das Klassentreffen

Geschrieben von: Tobias Hohmann American Pie - Das Klassentreffen

AMERICAN PIE war 1999 der Überraschungserfolg überhaupt. Der gerade einmal 11-Millionen-Dollar teure Film spielte weltweit mehr als 235 Millionen Dollar ein, sorgte weltweit für Lachtränen und machte die Darsteller zumindest kurzzeitig zu den angesagten Newcomern überhaupt. Es folgten bis 2003 zwei Fortsetzungen, die sich ähnlich erfolgreich schlugen und die Story der verrückten Clique prinzipiell zu einem vorläufigen Ende brachten. Weitere Sequels waren zwar vorstellbar, doch die Hauptdarsteller wollten nicht mehr so recht  und so ganz einfach wäre eine kurzfristige Fortsetzung nun auch nicht mehr möglich gewesen. Zwischen 2005 und 2009 entstanden noch vier ziemlich lausige DtD-Ableger, die mit der Original-Trilogie nichts zu tun hatten. Nachdem es schon längere Zeit Gerüchte gab und die Karriere der Darsteller auch etwas ins Stocken geriet, startete 2010 die Pre-Production von AMERICAN PIE: DAS KLASSENTREFFEN. Nach 9 Jahren gibt es also ein Wiedersehen mit Jim, Stifler und Co. Ist die alte Magie noch da?

5.5/10 Bewertung (6 Stimmen)

Okt08

Resident Evil: Damnation

Geschrieben von: Pascal Müller Resident Evil: Damnation

US-Special-Agent Leon S. Kennedy schmuggelt sich in ein kleines osteuropäisches Land ein, um Gerüchten nachzugehen, nach denen bioorganische Waffen (BOW) im Krieg eingesetzt werden. Kurz nach seiner Infiltration ruft ihn die amerikanische Regierung zur sofortigen Rückher auf. Doch Leon will die Wahrheit wissen, ignoriert den Befehl und stürzt sich entschlossen in den Kampf, um weitere Tragödien durch die BOW zu verhindern.

9.6/10 Bewertung (8 Stimmen)

Okt05

[REC]³ Génesis

Geschrieben von: Tobias Hohmann [REC]³ Génesis

Der spanische Horrorschocker [REC] schlug 2007 international wie eine Bombe ein, räumte zahlreiche Preise ab und wurde sehr rasch mit dem US-Remake  QURANTÄNE „beglückt“. Die Ideen und der Ansatz von Jaume Balaguero und Paco Plaza waren nun nicht neu, doch die durchdachte Umsetzung und die ernsthafte Herangehensweise hauchten einem am Boden liegenden Genre neues Leben ein. Das Sequel [REC]² folgte schnell und wurde ebenfalls von Balaguero und Plaza inszeniert, erweiterte die Mythologie - die nicht jedem gefiel – und funktionierte als klassische Fortsetzungsgeschichte und bot wesentlich mehr Action als der Vorgänger. Dann folgte die Ankündigung, dass die beiden Regisseure  [REC]: GENESIS und [REC]: Apokalypse – also Teil 3 und 4 getrennt voneinander umsetzen würde. Dabei machte Paco Plaza den Anfang, blieb in Spanien damit finanziell aber deutlich hinter den Vorgängern zurück.

8.6/10 Bewertung (11 Stimmen)

Sep27

Men in Black 3

Geschrieben von: Martin Riedel Men in Black 3

Agent J (Will Smith) und Agent K (Tommy Lee Jones) ahnen noch nichts von dem Unheil, das sich gerade über ihren Köpfen zusammenbraut. Auf dem Mond gelingt Boris, the Animal (Jemaine Clement), der Ausbruch. Der gefährliche Alien-Attentäter war vor 40 Jahren von Agent K verhaftet worden und hatte dabei seinen linken Arm verloren. Entsprechend führt ihn sein erster Weg nach New York, um sich zu rächen, aber J und K gelingt es, den Angriff abzuwehren. Als J versucht, mehr über Boris herauszubekommen, muss er feststellen, das ihm der Zugang zu geheimen Informationen verwehrt wird. Auch von seiner neuen Chefin O (Emma Thompson) erfährt er nichts. Nach einem kurzen Telefonat mit K, scheint der restliche Abend normal zu verlaufen, aber als J am nächsten Morgen wieder in die Zentrale der "Men in Black" kommt, wird er nicht nur von einem Typen belästigt, bei dem es sich um seinen Partner handeln soll, sondern K ist Niemandem mehr bekannt. Von O erfährt er, das K vor 40 Jahren gestorben wäre...

6.0/10 Bewertung (9 Stimmen)

Sep27

Battleship

Geschrieben von: Martin Riedel Battleship

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht - das denkt man sich mittlerweile desöfteren, wenn man die News großer (und kleiner) Filmseiten ansieht. Warum? Nun ja, ganz einfach: Was heutzutage alles als Lizenzgeber für mehr oder weniger große Produktionen herhalten muss, ist schon der helle Wahnsinn. Ging es vor einigen Jahren mit den großen Comic-Franchises los, folgten mit Transformers und G.I. Joe der Zelluloid-Auftritt von mehr oder weniger großen und bekannten Spielzeugen. Doch das absolute Highlight an Lizenz-Wahnsinn folgt jetzt mit Battleship. Dieser Film ist auf Basis der, man höre und staune, Schiffe versenken Lizenz! Ja, ihr habt richtig gelesen: Schiffe versenken. Das Spiel mit der Matrix aus Feldern, auf die man per Koordinatenangaben schiesst, um die Flotte des Gegners zu versenken. Einige Kritische Stimmen hierzu gab es bereits direkt bei Ankündigung dieses Films, und viele, auch Ich, haben sich gefragt, warum man für einen Marine-Actioner eine Lizenz braucht und warum man auch nur irgendwie in Betracht ziehen kann, Schiffe versenken zu "verfilmen". Recht schnell war jedoch klar, das Battleship mehr sein wird, als zwei Gegner, die Koordinaten an die Geschütze übermitteln, um den Gegner mit explosiven Geschossen zu versorgen. Was Battleship nun eigentlich darstellt, und ob der Film wirklich mehr zu bieten hat, als besagte Spielvorlage, der muss an dieser Stelle weiterlesen.

6.2/10 Bewertung (9 Stimmen)

Sep25

Rosewood Lane

Geschrieben von: Tobias Hohmann Rosewood Lane

Es gibt einen guten Grund, warum Filmemacher Victor Salva trotz des großen Erfolgs seiner JEEPERS CREEPERS Filme nur sehr selten weitere Streifen ins Rennen schickt: Salva ist für Filmfirmen, Produzenten und Verleiher ein rotes Tuch, da er während der Produktion von CLOWNHOUSE (1989)  seinen zwölfjährigen Hauptdarsteller missbrauchte und diese Taten aufzeichnete. Er wurde dafür zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt und kann seitdem nur kleinere Produktionen ergattern. In dem Zusammenhang nicht verwunderlich, dass ROSEWOOD LANE sein erster Spielfilm seit JEEPERS CREEPERS 2 aus dem Jahre 2003 ist. Hat Salva sein unbestreitbares Regietalent aufgrund der langen Pause eingebüßt oder erweist er sich einmal mehr als einer der handwerklich besseren Genre-Regisseure?

4.9/10 Bewertung (10 Stimmen)

Sep04

American Warships

Geschrieben von: Tobias Hohmann American Warships

Achtung! Hier wurde Geschichte geschrieben. Zugegeben etwas übertrieben, doch bemerkenswert ist allemal, dass das berüchtigte Mockbuster-Studio The Asylum hier erstmals den Schwanz eingekniffen hat. Ursprünglich sollte AMERICAN WARSHIPS nämlich unter dem Titel BATTLESHIPS - später auf AMERICAN BATTLESHIP umgetitelt - von SyFy ausgestrahlt und verkauft werden, um sich an den vermeintlichen Blockbuster BATTLESHIP mit Liam Neeson und Taylor Kitsch hängen zu können. Universal wehrte sich jedoch dagegen und klagte, so dass sich The Asylum – wohl hauptsächlich dem Druck von SyFy wegen  - beugte und den Titel änderte. Man darf gespannt sein, ob das Schule macht.

2.4/10 Bewertung (8 Stimmen)

Aug31

Bad Ass

Geschrieben von: Tobias Hohmann Bad Ass

Durch FROM DUSK TILL DAWN wurde Danny Trejo populär und erarbeitete sich durch Auftritte in zahllosen B- und C-Movie-Fans eine gewisse Popularität. MACHETE sollte der Höhepunkt in seiner Karriere sein, doch die Reaktionen von Fans und Kritikern fielen durchaus gemischt aus.  Ungeachtet dessen setzte Trejo seine Karriere wie gewohnt weiter fort und war in einigen Action- und Thrillern zu sehen. BAD ASS fällt ein wenig aus dem Rahmen, denn einerseits spielt er hier – im Gegensatz zu seinen meisten anderen Auftritten – die Hauptrolle und andererseits basiert der Streifen auf einem realen Ereignis. ist vielleicht BAD ASS das Trejo-Highlight für Leute, die MACHETE nicht sonderlich mochten?

4.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

Aug22

Zorn der Titanen

Geschrieben von: Tobias Hohmann Zorn der Titanen

Als KAMPF DER TITANEN 2010 in den Kinos anlief fielen die meisten Kritiken verheerend aus. Auch die Resonanz der „normalen“ Zuschauer fiel allenfalls gemischt aus, wobei sich ein Teil der Kritik auf die misslungene 3D-Konvertierung einschoss. Doch so oder so: Begeisterungsstürme löste das Spektakel nicht aus. Allerdings spielte der Film bei einem Budget von 125 Millionen Dollar weltweit knapp 500 Millionen Dollar wieder ein und lieferte dem Studio damit natürlich einen Grund, schnell eine Fortsetzung in Auftrag zu geben,  für die man Regisseur Jonathan Liebesman engagierte, der mit BATTLE LOS ANGELES nicht gerade die beste Visitenkarte abgab.

6.8/10 Bewertung (6 Stimmen)

Aug09

Texas Killing Fields

Geschrieben von: Jan Pokorski Texas Killing Fields

Mann präsentiert Mann. Der unter den Cineasten hoch verehrte Michael Mann produzierte den zweiten Film seiner Tocher Ami Canaan Mann. Sicherlich wird dies geholfen haben, dass ein sehr ansehnlicher Cast  zusammen getrommelt werden konnte und  „Texas Killing Fields“ sogar als Beitrag in der 68. Ausgabe der Filmfestspiele von Venedig in den Wettbewerb geschickt werden konnte. Konnte sich Ami Canaan Mann schon mit diesem Film aus dem übergroßen Schatten ihres Vaters lösen?

4.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

<<  1 2 3 4 [56 7  >>  
   

Spieltipp  

   

Statistik  

Filme: 1.442
Videospiele: 89
Specials: 105
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden