!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo Slider
   

Artikel mit den Tags: Fazit

Jan02

Mediabook Kritik: Running Man

Geschrieben von: Pascal Müller Mediabook Kritik: Running Man

Nach einem hin und her brachte letztendlich Paul Michael Glaser (bekannt aus der Serie "Starsky und Hutch") 1987 mit "Running Man" (OT: "The Running Man") seinen bis dato dritten Debütfilm auf den Markt. Sein Debütfilm "Running Man" beschreibt sich wie folgt: Die USA im Jahr 2017: Nach dem Zusammenbruch der Weltwirtschaft ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu einem Polizeistaat verkommen. Die Lebensmittel sind knapp und das totalitäre Regime zensiert Kunst, Musik und Kommunikation. Mit der populären Gameshow „The Running Man“ soll die Bevölkerung bei Laune gehalten und ihr Wunsch nach Freiheit unterdrückt werden. In der sadistischen Sendung werden verurteilte Kriminelle von professionellen Menschenjägern durch eine tödliche Arena gehetzt. Wem die Flucht aus dem Jagdgebiet gelingt, dem winken Freiheit und Luxus. Auch der unschuldig verurteilte Polizist Ben Richards (Arnold Schwarzenegger) wird zur Teilnahme an der grausamen Show gezwungen, die bisher noch kein Kandidat überlebt hat.Nachdem der Film bereits Ende der 1990er und Mitte der 2000er in 7. Neuauflagen und verschiedenen Editionen auf DVD und Blu-ray erschien, folgt über Capelight Pictures am 14.12.2018 eine 4-Disc Limited Collector s Edition im Mediabook. Ob "Running Man" auch nach über 30-Jahren noch das Potential eines erstklassichen Actioner bieten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

9.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Dez28

BD Kritik: Death Kiss

Geschrieben von: Kevin Zindler BD Kritik: Death Kiss

In einer amerikanischen Großstadt gerät die öffentliche Gewaltkriminalität zunehmend außer Kontrolle. Ganze Stadtviertel stehen davor, von Gangstern, Räubern und Dealern beherrscht zu werden. Der Radiomoderator Dan Forthright des Senders Justice Radio zählt zu denjenigen, die der Welle des Verbrechens die Stirn bieten. Im Stil des legendären Reporters Edward R. Murrow prangert Forthright die Unfähigkeit der Politik und die Passivität der Strafverfolgungs-behörden an. "Wer beschützt uns?", fragt Dan in seiner Sendung und findet für sich selbst keine Antwort. Da taucht aus dem Nichts der mysteriöse Vigilant "Mr. K" auf, der ein Relikt aus einer anderen Ära zu sein scheint. "Mr. K" begibt sich auf einen privaten Feldzug gegen das Verbrechen. Nacht für Nacht stellt er die Gangster auf frischer Tat und verpasst ihnen eine Ladung Blei. Doch sein größter Widersacher, der brutale Gangsterboss Tyrel, schlüpft "Mr. K." immer wieder durch die Finger. "Mr. K." führt das Leben eines Phantoms. Der einzige Hinweis auf seine Vergangenheit ist die junge Mutter Ana, deren zehnjährige Tochter Isabel im Rollstuhl sitzt. Ana erhält regelmäßig Geld von "Mr. K.", aber sie weiß nicht, warum er dies tut. Während Ana dem Geheimnis von "Mr. K." näher kommt, erhält dieser den entscheidenden Hinweis, wo er Tyrel aufspüren kann …

6.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Dez27

DVD Kritik: 4 Blocks - Die komplette zweite Staffel

Geschrieben von: Sascha Gilke DVD Kritik: 4 Blocks - Die komplette zweite Staffel

Ein Jahr nach dem dramatischen Showdown mit den Cthulhu hat sich für die Hamadys viel verändert: Abbas steht wegen Mordes vor Gericht, Amara hat mit Latif einen Neuanfang gewagt und Toni kann endlich wie erhofft ins Immobiliengeschäft einsteigen. Doch seine Versuche, den Einfluss der Familie auszubauen, bringen nicht nur seine Ehe in Gefahr, denn die mächtigen al-Saafis geben die Kontrolle über Berlin nicht kampflos auf. Die Serie erhielt bislang 15 Auszeichnungen, darunter der Grimme-Preis, der Deutsche Fernsehpreis in drei Kategorien, eine Goldene Kamera, sechs Auszeichnungen beim Fernsehpreis der Deutschen Akademie für Fernsehen (DAFF) sowie der Preis des Séries Mania Festivals für Kida Khodr Ramadan als „Bester Schauspieler“.

8.0/10 rating 1 vote

Dez26

Special: Der deutsche Indie-Film

Geschrieben von: Kevin Zindler Special: Der deutsche Indie-Film

Der deutsche Indie-Film hat es nicht leicht. Es gibt kaum Filmförderung, das Geld ist knapp und nur wenige Filmemacher bringen ihre ambitionierten Projekte über die Ziellinie. Die, dies es schaffen, steht der schwere Weg der Vermarktung bevor. Dennoch gibt es Filme, die es in Deutschland in die Regale schaffen bzw. auf einer VOD-Plattform. Filme wie PLAN B – SCHEISS AUF PLAN A oder ATOMIC EDEN schaffen es gar auf den internationalen Markt inklusive Kino-Releases. Einige aktuelle positive Beispiele deutscher Indie-Filme stellt Ihnen BGT-Redakteur Kevin Zindler nun vor.

8.5/10 Bewertung (4 Stimmen)

Dez22

Mediabook Kritik: Nell

Geschrieben von: Yvonne Gorille Mediabook Kritik: Nell

Sie lebt in der Abgeschiedenheit der Wälder und spricht eine kaum verständliche Sprache. Seit ihrer frühesten Kindheit hatte sie keinen Kontakt zu Menschen, bis sie eines Tage von Dr. Lovell entdeckt wird. Die offiziellen Stellen würden Nell am liebsten zur psychiatrischen Behandlung einweisen, aber Lovell findet Hilfe bei der Psychologin Paula Olsen. Die Herausforderung beginnt. Gemeinsam versuchen sie Nell näherzukommen und ihr Vertrauen zu gewinnen. Es wird das Psycho-Abenteuer ihres Lebens, und dieser Faszination können sich beide nicht mehr entziehen. Dieses einzigartige Wesen hat Qualitäten, die die meisten Menschen verloren haben. Aber es gibt in Nells Vergangenheit ein schreckliches Erlebnis, daß die Kommunikation mit der Welt unterbrach. Eine mystischen Entdeckungsreise in die tiefsten Winkel der Seele hat gerade begonnen.

8.7/10 Bewertung (3 Stimmen)

Dez16

Mediabook Kritik: Mannequin

Geschrieben von: Yvonne Gorille Mediabook Kritik: Mannequin

Jonathan Switcher (Andrew McCarthy) ist Künstler, allerdings einer von der langsamen Sorte, was ihn bei seinen Jobs sehr behindert. Als er eine Schaufensterpuppe zusammensetzt, macht er sie so perfekt, daß er gefeuert wird. Er erhält jedoch einen neuen Job als Schaufensterdekorateur, als er die Besitzerin eines maroden Kaufhauses rettet. Dort begegnet ihm das zum Leben erwachte Mannequin Emmy (Kim Cattrall), die sich in ihn verliebt hat. Emmy ist eine verzauberte ägyptische Prinzessin und mit ihr zieht endlich der Erfolg in Jonathans Arbeiten ein. Doch es gibt Neider und Konkurrenz...

8.0/10 Bewertung (6 Stimmen)

Dez14

BD Kritik: Zombies! - Überlebe die Untoten

Geschrieben von: Kevin Zindler BD Kritik: Zombies! - Überlebe die Untoten

Eine Zombie-Apokalypse im Herzen von Minnesota hat fast alle, einst lebende Bürger in hirntote Fleischfresser verwandelt. Mittendrin ist Luke, der auf der Suche nach seiner großen Liebe Bena ist. Luke wurde beim Ausbruch des Zombie-Virus fast getötet. Aber glücklicherweise konnte ihn der toughe Detective Sommers (Tony Todd) vor den untoten Matsch-Hirnen retten. Zusammen mit Sommers Truppe schießt Luke sich nun einen Weg durch die Armeen der Untoten. Wird er diesen Horror lange genug überleben, um seine Bena endlich wieder in die Arme schließen zu können? Am Ende des Schlachtfelds kommt es zwischen den Überlebenden und der immer größer werdenden Horde hungriger Zombies zu einem blutspritzenden Showdown.

5.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Dez10

BD Kritik: BuyBust

Geschrieben von: Sascha Weber BD Kritik: BuyBust

Erik Matti ist einer der wenigen philippinischen Regisseure, der Filme dreht, die auch in Deutschland zu finden sind. Mattis Horrorfilm THE ASWANG CHRONICLES (2012), war leidlich unterhaltsam, ohne wirklich Akzente zu setzen, so dass er nur wenigen Leuten ein Begriff sein dürfte. Der Thriller ON THE JOB (2013) bot dagegen gelungene Thriller-Unterhaltung, war jedoch weiterhin eher einem kleinen Publikum ein Begriff. BUYBUST, der neueste Film des philippinischen Regisseurs, war jedoch überaus präsent in der Presse. Vollmundig wurden Vergleiche mit dem indonesischen Martial Arts Kracher THE RAID (2011) gezogen. In unserer Kritik könnt ihr nachlesen, ob die Vergleiche angemessen sind und wie gut der Actionfilm wirklich ist.

8.0/10 Bewertung (3 Stimmen)

Nov28

Mediabook Kritik: It Follows

Geschrieben von: Pascal Müller Mediabook Kritik: It Follows

David Robert Mitchell ("The Myth of the American Sleepover") brachte 2015 mit "It Follows" seinen bis dato zweiten Debütfilm auf den Markt. David Robert Mitchell verknüpft eine Coming-of-Age-Story mit verschiedenen Elementen unterschiedlichster Herkunft aus dem Horror-Bereich, konzentrierte sich aber überwiegend auf das klassische Kino eines John Carpenter. Sein Debütfilm "It Follows" beschreibt sich wie folgt: Die 19-jährige Jay (Maika Monroe) trifft sich seit kurzer Zeit mit einem Jungen namens Hugh. Bei einem der Dates haben die beiden in dessen Auto Sex. Kurz darauf muss Jay feststellen, dass Hugh sie nur benutzt hat, um einen Fluch loszuwerden. Fortan wird die Junge Frau von einem Wesen verfolgt, das jede Gestalt annehmen und nur von ihr, oder ehemaligen Betroffenen gesehen werden kann. Nach ihrer ersten Begegnung mit dem unbekannten Ding bittet sie panisch ihre Schwester Kelly sowie ihre Freunde Yara und Paul um Hilfe und obwohl diese nicht sehen können, wovor Jay flieht, versuchen sie alles um ihr zu helfen. Doch wie kann das Unvermeidliche aufgehalten werden? Nachdem der Film bereits 2015 auf DVD und Blu-ray erschien, folgt über Universum Film am 30.11.2018 eine limitierte Special Edition im Mediabook. Ob "It Follows" mit seinem undurchschaubaren Stalker Unterhalten kann, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

8.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

Nov17

Hardware Kritik: Corsair Hydro Series H115i Pro RGB

Geschrieben von: Pascal Müller Hardware Kritik: Corsair Hydro Series H115i Pro RGB

Der Hydro Series H115i Pro von CORSAIR ist ein extrem leistungsstarker All-in-One-RGB-Flüssigkeitskühler für Gehäuse mit Montagepunkten für 280mm Radiatoren. Der 280mm Radiator und zwei 140mm PWM-Lüfter liefern die hervorragende Kühlleistung, die man für stark übertaktete CPUs benötigt. Der RGB-LED-Pumpen-Header sorgt für eine geräuscharme Kühlung und besticht durch sein markantes Design. Die Corsair Link/iCUE Softwaresteuerung ist integriert und sorgt dafür, dass man direkt von dem Desktop aus Temperaturen überwachen, die Kühlleistung steuern und die LED-Effekte anpassen kann. In unserem ausführlichen Hardware-Test haben wir den All-in-One-RGB-Flüssigkeitskühler  von CORSAIR im Office-Modus sowie im Gaming-Modus getestet und unsere Erfahrung auf Papier gebracht ...

Quelle: bereitsgetestet.de, corsair.com

7.3/10 Bewertung (4 Stimmen)

[12 3 4  >>  
   

Spieltipp  

   

Neu im Januar  


15.01.2019


16.01.2019


16.01.2019


17.01.2019


17.01.2019


17.01.2019


17.01.2019


18.01.2019


18.01.2019


24.10.2019


24.01.2019


24.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


25.01.2019


29.01.2019


29.01.2019


30.01.2019


30.01.2019


31.01.2019


31.01.2019


31.01.2019


31.01.2019

   

Statistik  

Filme: 1.378
Videospiele: 67
Specials: 89
Interviews: 56
Hardware: 8

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden