!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Kommende Reviews  

   
Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
   

Artikel mit den Tags: Preis

Jun13

Xbox One X - Preis und Release bekannt gegeben

Geschrieben von: Pascal Müller Xbox One X - Preis und Release bekannt gegeben

Microsoft hat auf der E3 2017 etliche Infos zur "Xbox One X" verraten, darunter das Erscheinungsdatum sowie die Kosten für die neue Konsole. Bereits im letzten Jahr hatte Microsoft auf der E3 2016 eine neue, besonders leistungsstarke "Xbox One Scorpio" angekündigt. Ein knappes Jahr später hat Microsoft auf der E3 2017 die Katze endlich aus dem Sack gelassen und sowohl Name, Preis, als auch das Release-Datum für die neue Konsole verraten. Die neue Konsole heißt jetzt "Xbox One X" und wird am 17.11.2017 weltwelt erscheinen. Die Konsole wird in den USA 499 US-Dollarkosten, der Preis in Deutschland wird sich demnach ebenfalls bei 499.- EUR einpendeln. Microsoft selbst ist stolz auf den Preis, einige Kritiker sind dagegen eher skeptisch.

Quelle: ign.com

6.0/10 rating 1 vote

Feb01

Nintendo Switch - Details zur Konsole, VR, Online-Angebot & Spiele

Geschrieben von: Chris Doglei Nintendo Switch - Details zur Konsole, VR, Online-Angebot & Spiele

Auf dem Event zu Nintendos neuer Konsole "Switch", gab es Gelegenheiten, mit Vertretern von Nintendo zu sprechen. Im Verkaufspaket sind demnach enthalten: Die eigentliche Konsole mit Dockingstation, zwei JoyCons genannte Controller, passende Handgelenkschlaufen, ein Netzteil sowie ein HDMI-Kabel (wir berichteten). Außerdem findet sich in der Verpackung noch eine Halterung, um beide JoyCons zu einem Controller zusammenzustecken. Der Pro-Controller, wird separat verkauft. Preisangaben gab es dazu von Nintendo nicht, diverse Händler veranschlagen dafür jedoch ca. 65.- EUR. Die Konsole an sich wird nach Angaben dieser Händler um die 330.- EUR kosten, auch dazu gab es von Nintendo keine Bestätigung. Man kann aber davon ausgehen, dass der offizielle Verkaufspreis in diesem Bereich liegen wird. Der Verkauf der Konsole startet am 03.03.2017 und zwar weltweit. Außerdem hat sie - eher ungewöhnlich - kein Region-Lock. Das heißt, dass eine in Europa gekaufte "Switch" auch Import-Spiele aus den USA oder Asien abspielen kann. Zum Start dürfen sich "Switch"-Kunden zwischen Exklusiv Titeln und Umsetzungen entscheiden. Zeitgleich erhältlich werden die Minispielsammlung "1-2-Switch", das Tanzspiel "Just Dance 2017", der Action-Titel "Skylanders: Imaginators" sowie "Super Bomberman R" sein. Und natürlich "Legend of Zelda: Breath of the Wild". Daneben wird es auch Umsetzungen geben, wie das Japano-Rollenspiel "I Am Setsuna", der Top-Down-Shooter "The Binding of Isaac: Afterbirth" oder das Puzzlespiel "World of Goo". Weitere Spiele sind für das kommende Jahr geplant, darunter auch eine "Minecraft"-Version sowie das bereits im Trailer zur "Switch" gesichtete "Skyrim". Die bereits anspielbaren Spiele "Splatoon 2" und "Super Mario Kart 8 Deluxe" folgen im Frühjahr 2017. Für das Jahresende ist dann "Super Mario Odyssey" angekündigt. Eine kleine Übersicht der kommenden Titel könnt Ihr unten in der Grafik sehen. Vom jeweiligen Spiel abhängig ist die Laufzeit des Akkus laut Herstellerangaben zufolge zwischen zweieinhalb und sechs Stunden. Ein Spiel wie "Breath of the Wild" läuft angeblich bis zu drei Stunden. Unklar ist das Schicksal anderer, bekannter Nintendo-Marken wie "Metroid", "Star Fox" oder "Donkey Kong". Denkbar ist allerdings, dass angesichts der kommenden Spielemessen E3, Gamescom und nicht zuletzt Nintendos eigener Hausmesse noch einige Ankündigungen folgen werden. Ähnlich wie bei Nintendos Handheld, dem 3DS und seinen Ablegern, kommen die Spiele auf kleinen Modulen daher. Laut Nintendo hat dies Vorteile für den Nutzer: Die Module sind robuster und laden im Zweifel schneller. Nicht zuletzt muss man da ergänzen, sind Module auch schwerer zu kopieren und passen besser zu einer portablen Konsole wie der "Switch". Ein Laufwerk für optische Datenträger hätten schlicht zu viel Platz eingenommen. Auf Modulkarten setzt auch die Speichererweiterung der "Switch". Diese lässt sich mit handelsüblichen microSD-Karten vornehmen. Bei dem vergleichsweise geringen internen Speicherplatz von 32 GB wird das wahrscheinlich auch für viele Nutzer bald nötig sein (wir berichteten). Für die "Switch"-Kunden wird es ab März eine kostenlose Testphase geben, die mehrere Monate andauern soll. Am Ende aber müssen alle Nutzer einen, wie man versicherte, "familienfreundlichen" Preis zahlen. Wie Nintendos Präsident Tatsumi Kimishima gestern in einem Interview bekannt gab, wird der Preis für das Online-Angebot der "Switch" umgerechnet zwischen 16 und 25 Euro betragen. Besonders Online-Spieler sind davon betroffen, denn nach bisherigen Informationen darf man auf den Online-Mehrspieler z.B. von "Splatoon 2" nur mit einem entsprechenden Bezahl-Konto zugreifen. Damit ähnelt das Angebot von Nintendo auch dem Playstation Network von Sony und Xbox Live von Microsoft. Als Ausgleich bietet Nintendo dafür pro Monat ein Retro-Spiel gratis zum Download an. Allerdings ist dies angeblich nur für einen Monat begrenzt spielbar. Über die VR-Pläne für die "Switch" äußerte sich Kimishima folgendermassen: "Nintendo studiert derzeit VR, würde die Technologie aber erst umsetzen, wenn es möglich sein, lange Zeit komfortabel in der virtuellen Realität zu spielen. Derzeit beklagen noch viele Nutzer von VR Schwindelanfälle der Technologie und dass auf Dauer die Headsets schwer und unkomfortabel werden". Ausgeschlossen hat Nintendos Präsident VR für die "Switch" also nicht, es wird aber wohl noch einige Zeit dauern, bis das Unternehmen entsprechende Hardware anbietet.

Quelle: asia.nikkei.com

10.0/10 rating 1 vote

Jan17

Nintendo Switch - Weitere Details zur Konsole, Service und Spiele

Geschrieben von: Chris Doglei Nintendo Switch - Weitere Details zur Konsole, Service und Spiele

Auf einem Event in Tokio hat Nintendo seine neue Konsole "Switch" vorgestellt und dabei einige weitere Informationen enthüllt. Unter anderem wurde mit dem 03.03.2017 das offizielle Verkaufdatum bekannt gegeben. Die Konsole erscheint zeitgleich in Japan, den USA und den meisten großen europäischen Ländern. In Deutschland wird die "Switch" ca. 329.- EUR kosten. Bilder zur Konsole, Inhalt und Dock findet man in unsere News und Weiterlesen. Die "Switch" unterstützt 2-Terabyte-Micro-SDXC-Karten. Damit kann der Speicher der Switch also erheblich vergrößert werden. Noch gibt es die Speicherkarte gar nicht zu kaufen - Nintendo verspricht aber den Support. Derzeit ist bei den Micro-SDXC-Karten schon bei 256 Gigabyte Schluss - sie kosten übrigens ca. 250.- EUR. Standardmäßig verfügt die Switch über 32 Gigabyte Speicher, was für größere Spiele wohl nicht reichen wird. Eine kleine Übersicht der Spiele, die nicht nur die Launchtitel zeigen, sondern auch viele weitere spannende Spiele für 2017. Insgesamt sollen sich über 80 Spiele für die neue Konsole in Entwicklung befinden. Neben dem nächsten Ableger der "Fifa"-Reihe gehören dazu auch "The Elder Scrolls 5: Skyrim Special Edition", "Sonic Mania" (Richtig gelesen, Sonic für die "Switch"), "Dragon Quest X", "Dragon Quest XI" und viele weitere Spiele-Highlights. Reggie Fils-Aimé - Chief Operating Officer von Nintendo of America - hat in einen Interview mit "CNET" die Gründe genannt warum Nintendo bei ihrer neuesten kommenden Konsole, der Nintendo "Switch, auf ein kostenpflichtiges Online-Model nun setze wird. Reggie Fils-Aimé: "Die Art und Weise, wie sich die Online-Erfahrung weiterentwickelt habe, würde die Implementierung einer solchen zu einem sehr teuren Vorhaben machen. Man brauche sehr viele Server, um die Online-Erfahrung großer Multiplayer-Titel wie "Super Smash Bros." oder "Mario Kart" so zu gewährleisten, wie man das erwarten würde, dementsprechend seien die Kosten alles andere als gering." Reggie Fils-Aimé konnte im Zusammenhang mit dem Online-Service der Nintendo "Switch" bestätigen, dass es keine Freundescodes geben wird, wie schon bei der Nintendo "Wii U". Weitere Informationen und Bilder findet man auf der Offiziellen Nintendo "Switch" Website.

10.0/10 rating 1 vote

Aug21

Far Cry 5: Dead Living Zombies - Teaser Trailer

Geschrieben von: Pascal Müller © Activision

Ubisoft hat versprochen sein neustes "Far Cry 5" mit weiteren Spielinhalten zu erweitern und dadurch den Titel weiterhin interessant zu gestallten. Nun folgt mit "Die lebenden Zombies" (OT: "Dead Liying Zombies") der dritte DLC für "Far Cry 5". In "Dead Living Zombies" führt die Spieler mit Guy Marvel zusammen, während der D-Movie-Regisseur an seiner Vision einer große Zombie-Saga arbeitet. Die Maps wurden mit dem starken Far Cry Arcade Editor erstellt und führen die Spieler in sieben unterschiedliche Film-Szenarien, in denen sie auf Dächern, auf Farmen und in Militärbasen gegen Horden von Untoten kämpfen. Nach dem erfolgreichen Bezwingen jedes Szenarios, können die Spieler im Score-Attack-Modus antreten um eine 3-Sterne-Wertung zu erreichen und so neue Waffen für ihre Abenteuer in Hope County freizuschalten. Alle Far Cry-Spieler erhalten außerdem neue Elemente für Far Cry Arcade, die es Ihnen erlauben noch mehr aus ihren eigenen Maps herauszuholen, darunter Skript-Werkzeuge und zerstörbare Objekte. Diese Ergänzungen und weitere Bauteile werden mit Titel-Update 10 verfügbar sein. Der dritte DLC "Dead Living Zombies" erscheint am 28.08.2018 und ist im Season-Pass und in der Gold Edition bereits inkludiert, alle anderen müssen den DLC seperat für 10.- EUR erwerben. Der dritte DLC "Die lebenden Zombies" (OT: "Dead Liying Zombies") erscheint für PlayStation 4, Xbox One und PC.

10.0/10 rating 1 vote

<<  10 11 12 13 14 [15
   

Spieltipp  

   

Spielkritiken  

   

Statistik  

News: 3.147
Filme: 1.406

Videospiele: 77
Specials: 93
Interviews: 60
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden