!

Bereitsgetestet.de verwendet Cookies, um Ihnen bestimmte Funktionen zu ermöglichen und die Website dem Nutzungsverhalten der Besucher besser anpassen zu können. Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Datenschutzerklärung

OK

Filmtipp  

   

Gewinnspiel #1  

   

Kommende Reviews  

   
Nov11

PS4 Kritik: Call of Duty - Modern Warfare

PS4 Kritik: Call of Duty - Modern Warfare

Originaltitel: Call of Duty - Modern Warfare
Entwickler: Infinity Ward, Raven Software, Beenox, High Moon Studios
Plattformen: PlayStation 4, Xbox One, PC
Genre: First-Person, Action, Shooter

Freigabe: FSK-18
Mehrspieler:
1-4 (Koop)
Spielzeit: ca. 6 Stunden (Kampagne)

Getestete Version: Kaufversion (v.1.07)
Hardware: Sony PS4 Pro, Sony KD65XF7596, Sony BDVN8100WB 5.1 Heimkinosystem


 

Inhalt: Es stand niemals mehr auf dem Spiel! Schlüpfe in die Rolle von Agenten einer Spezialeinheit in einer dramatischen Saga, bei der das globale Kräftegleichgewicht auf Messers Schneide steht. "Call of Duty: Modern Warfare" bietet den Fans eine unglaublich raue, gewagte und provokante Geschichte, die unnachahmlich intensiv ist und einen Blick auf die dynamische Natur aktueller Kriege wirft. Entwickelt von Infinity Ward, dem Studio, mit dem alles begann, kommt die Neuerfindung der beliebten Modern Warfare-Reihe. In der harten und dramatischen Einzelspielerkampagne geht "Call of Duty: Modern Warfare" an die Grenzen und bricht die Regeln, wie es nur Modern Warfare kann. Sie nehmen an der Seite internationaler Spezialeinheiten und Freiheitskämpfern an atemberaubenden Geheimoperationen in bekannten europäischen Städten und den unberechenbaren Regionen in Nahost teil. Doch das ist noch nicht alles. "Call of Duty: Modern Warfare" stürzt Sie in eine packende Geschichte, die das gesamte Spiel umspannt. Erleben Sie den ultimativen Online-Spielplatz mit dem klassischen Mehrspieler-Modus oder bilden Sie Teams und spielen Sie kooperativ in diversen Eliteoperationen für alle Schwierigkeitsstufen.

 


 

 




Kritik: Mit "Call of Duty: Modern Warfare" möchte die Entwicklerschmiede Infinity Ward und der Publisher Activision wieder zurück zu den Wurzeln. Das 16. "Call of Duty" bzw. das vierte Spiel mit "Modern Warfare" im Untertitel, sollte wieder realistischer werden. Passend dazu gibt es einen Reboot der erfolgreichsten Unterserie des Franchises. Um das Ganze auf ein neues Level zu heben, hat die Entwicklerschmiede auch extra eine neue Engine entwickelt und setzt unter anderem auf Photogrammetrie. Bereits in den meisten früheren Teilen der Serie haben die Entwickler viel Wert auf eine spektakulär inszenierte Kampagne gelegt, die direkt aus Hollywood stammen könnte. "Call of Duty: Modern Warfare" lässt bereits vermuten, dass auch die Story des neuen Teils dieser Tradition treu bleiben wird. Im Gegensatz zu "Call of Duty: Black Ops 4" wird es in "Call of Duty: Modern Warfare" wieder eine vollwertige Einzelspieler-Kampagne geben, die ihren Fokus auf moderne Kriegsführung durch Spezialeinheiten und Geheimdienste in verschiedenen Krisenherden legt. Dazu gehören Szenarien im Nahen Osten aber auch Anti-Terror-Einsätze in Europäischen Städten wie London. Auch der Mehrspieler-Modus von "Call of Duty: Modern Warfare" soll frischer Wind in das Franchise bringen. So soll es zahlreiche Modi geben - unter anderem auch für bis zu 100 Spieler oder mehr im traditionellem Multiplayer sowie einen Coop-Modus. Am 25.10.2019 erschien "Call of Duty: Modern Warfare" für die stationären Next-Gen-Konsolen und für den PC. Ob die Entwicklerschmiede Infinity Ward mit dem neuesten Teil der Serie die gesetzten Ziele wirklich erreichen konnte oder ob man sich wieder in der typischen Call of- Duty-Formel verrennt, steht auf einem anderen Blatt und wird im Laufe der Besprechung noch ausführlich thematisiert.

Anders als bei "Call of Duty: Black Ops 4" gibt es wieder eine Einzelspieler-Kampagne, die dieses Mal noch einen draufsetzen möchte, denn die Darstellung der verschiedenen Szenerien soll vor allem realistisch, hart und authentisch sein. Dafür hat man sich von aktuellen Weltgeschehnissen inspirieren lassen und diese auf eigene Weise interpretiert und umgesetzt. Schwierige emotionale Momente sowie moralische und taktische Entscheidungen ziehen sich als roter Faden durch die Geschichte. Dies allerdings stützt sich – mal wieder – auf altbekanntes Gut-Böse-Denken. Russen werden als Böse dargestellt, während man selbst als westlicher Retter die Welt vor dem Untergang bewahrt. Denn eine neue Terrorgruppe namens Al-Qatala, die von einem Mann mit dem Decknamen Wolf angeführt wird, begeht vor allem in Europa Anschläge. Seit Neuestem haben sie allerdings auch Zugang zu chemischen Waffen erlangt, sodass nun eine noch größere Gefahr von der Gruppe ausgeht. Als Teil der US-amerikanischen oder britischen Spezialeinheit macht man sich auf die Jagd nach dem benannten Anführer um zu verhindern, dass die chemischen Waffen zum Einsatz kommen. Dies geschieht größtenteils im fiktiven Urzikstan, in dem sich u.a. auch Russen aufhalten und ein brutaler Bürgerkrieg tobt. Wer die Szenen sieht wird feststellen, dass man sich hier scheinbar am Bürgerkrieg in Syrien orientiert hat, der seit 2011 dort tobt. Interessant ist hier aber die gewählte Art der Darstellung bzw. wie man sich durch die verschiedenen Missionen bewegt. Statt eine Mission abzuschließen, in ein Menü zu kommen und die nächste Mission zu starten, fließt alles sauber ineinander über. Das ist in der Serie zwar nichts Neues, wird aber durch neue Ideen zu etwas, das wirklich auffällt. Vor allem, dass man nicht einfach so als Charakter spawnt, sondern teilweise vorher in einer Zwischensequenz sieht, wie jemand im Auto sitzt und die Kamera dann langsam in den Charakter fährt. Das ist zwar nichts neues, erzeugt aber einen flüssigen Übergang zwischen Cutscene und Gameplay. Einzig die KI ist nicht ganz auf der Höhe eines Next-Gen-Titels. Manchmal rennt die KI wie das beste Kanonenfutter, das man finden kann, über freies Feld geradewegs auf einem zu, aber manchmal agieren sie auch durchaus intelligent, schießen aus der Deckung und geben nicht viele Möglichkeiten, sie zu treffen.

Erstmals, seit 2013, wird das Spiel keinen Zombie-Modus bereitstellen, dieser wird nämlich durch die bereits bekannten Spec-Ops-Missionen (Koop) ersetzt. In "Call of Duty: Modern Warfare 2" gehörten sie zu einem der Highlights, da sie recht abwechslungsreich und gut umgesetzt waren. Gerade das Spielen mit einem Freund machte hier sehr viel Spaß. Beim neuen "Call of Duty: Modern Warfare" ist das allerdings etwas Schwieriger, da der Ansatz ein anderer ist. Zwar gibt es auch hier unterschiedliche Spec-Ops-Missionsziele (Kopfgeld, Kuvalda, Paladin und Seitenwind), allerdings stößt man bei den Missionen nur auf Gegner-Horden, die in Wellen gespawnt. So entwickelt sich die Mission schnell in ein "Töten-Sie-Alle"-Szenario, wo das Missionsziel sehr schwer bis gar nicht zu erreichen ist, wenn man sich im Team nicht vernünftig abspricht. Die vier unterschiedliche Missionen sind zwar abwechslungsreich gestrickt und bieten auch unterschiedliche Missionen z.B. Infiltrieren Sie den Al-Qatala besetzen Flughafen, wo in einer entführten 747 eine tödliche Fracht geborgen werden soll oder Infiltrieren Sie ein Terroristen-Netzwerk und neutralisieren Sie das Ziel, muss man aber vorher die ganzen Horden an Feinden beseitigen, die auf einem zu stürmen. Sind es dann insgesamt fünf Ziele, die man neutralisieren muss, entwickelt sich das Spektakel zu einem eher eintönigen "Töten-Sie-Alle"-Szenario. Bevor man zum Ende kommt, hat man aber schon keine Munition mehr und man wird genötigt div. Waffen von Gegnern aufzuheben und zu Benutzen. Von den Spec-Ops-Missionen haben wir definitiv mehr erwartet. So bleiben diese Missionen lediglich als nettes Beiwerk zu betrachten - mehr nicht. Neu hingegen ist auch der Nacht-Modus, wo man auf eine Karte bei Nacht mit ein Nachtsichtgerät das gegnerische Team neutralisieren muss. Dabei ist man an das Nachtsichtgerät in diesem Spielmodi auch gebunden. Ein großes Manko in diesem Spielmodi stellt diesmal die Visierung da, diese funktioniert nämlich nur über ein Laser-Pointer. Durch Kimme und Korn oder ähnliche Objektive (ausgenommen Scharfschützen Gewehre) lassen sich die Waffen nicht anders bedienen. Das erschwert sehr stark die Visierung des Gegners, wenn man sonst immer durch Kimme und Korn gezieht hat. Da wäre eine optionale Anpassung sehr wünschenswert gewesen. Ebenfalls neu hinzugefügt wurde der Survival-Modus. Der Modus bringt zwar frischen Wind mit sich und macht auch Spaß, aber es ist sehr frustrierend, dass man nur 30 Sekunden Zeit hat um an die Kiste zu gelangen und sich in der Zeit noch mit Waffen und Co einzudecken. Wenn die Runde läuft, kann man nichts mehr nachkaufen, wenn einem die Munition ausgeht wird man genötigt sich schnell eine Waffe von den Gegner zu schnappen, sofern diese noch auf der Karte vorliegt. Da muss die Entwicklerschmiede definitiv noch nachbessern und den Modus etwas lukrativer gestallten, damit man sich den Wellen wieder stellen möchte. Ein weiterer positiver Punkt der PlayStation 4-Version ist die Exklusivität des Survival bzw Überlebens-Modus. Bis voraussichtlich Mitte 2020 gibt es diesen nämlich nur auf der PlayStation 4.

Das Herzstück eines jeden "Call of Duty" ist schon seit jeher der Mehrspieler-Modus, der natürlich auch Teil von "Call of Duty: Modern Warfare" ist. Und hier haben sich die Entwickler gleich mehrere Dinge einfallen lassen, um neue Anreize zu bieten und gleichzeitig doch das Altbewährte beizubehalten. Denn was die Spieler wollen sind keine abgedrehten neuen Mechaniken wie die Spezialisten aus "Call of Duty: Black Ops 4", sondern einfach nur einen klassischen Mehrspieler-Modus - 6 vs 6. Und genau das bekommt man glücklicherweise auch wieder geboten. Doch dazu später mehr. In "Call of Duty: Modern Warfare" gibt es auch verschiedene Operator, die als Spielfigur agieren, allerdings nur kosmetischer Natur sind und durch Fortschritte in der Kampagne freigeschaltet werden. Es gibt 10 Operator für die gute Seite und 10 Operator für die schlechte Seite. Jedoch ist die Anpassung sehr stark begrenzt, man kann nur die Farbe und das Muster der Kleidung ändern. Mehr nicht. In dem Fall hätte man den Spielern mehr Spielraum schenken müssen um ihren Charakter nach ihren wünschen zu personalisieren, damit das Auftreten im Mehrspieler-Modus auch Optisch einen Unterschied bietet und man sich damit von der breiten Masse abheben kann und das nicht nur durch die bunten Waffen-Skins. Traurig ist auch, dass man die Uhr, die man in der Beta getragen hat, nicht zu Auswahl hat. Jedenfalls nicht sofort. Kauft man sich ein COD-Stiftung-Vert.-Paket für 9,99.- EUR  im Spiel, dann bekommt man als danke schön eine von 23 Uhren zu Verfügung gestellt. Die Uhren sind rein kosmetische Gegenstände, mit denen man den Charakter ausrüsten kann. Die Zeitanzeiger sind dabei während der Matches am Handgelenk sichtbar abzulesen und zeigen tatsächlich die echte Uhrzeit an. Andere Uhren sollen sogar auch die Kills, gelaufene Meter anzeigen oder sogar ein Tamagotchi. Spielerische Relevanz haben die Uhren natürlich keine. Es gibt keine Möglichkeit, die Uhren durch Levelaufstiege oder ähnliches freizuschalten. Auch eine versteckte Menüoption gibt es nicht. Stattdessen muss man für die Freischaltung ein wenig in die Tasche greifen und das ist hier der falsche Ansatz. Das einige Uhren Geld kosten, mag vielleicht vertretbar sein, aber fast alle geben ein falsches Signal. Man kann da nur hoffen, dass die anderen Uhren nach und nach Freigeschaltet werden, meinetwegen auch über bestimmte Herausforderungen.

Der Klasseneditor verfolgt dieses Mal ebenfalls einen anderen Ansatz. Statt eines Pick-X-Systems, das nur eine begrenzte Anzahl an Aufsätzen, Perks und Ausrüstung ermöglichte, gibt es nun das Gunsmith-System. Hier lassen sich bis zu fünf Aufsätze auf eine Waffe montieren, die allerdings verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringen. Zusätzlich lassen sich drei Perks und zwei Granaten oder Ausrüstungsgegenstände ausrüsten z.B. eine Waffe mit einem Schalldämpfer, Vollmantelgeschoss, Griff und Holo-Visier auszustatten. Eine Pistole mit größerem Magazin, Schalldämpfer, Visier und Laserpointer auszustatten ist ebenfalls kein Problem. Das Gunsmith-System bietet demnach eine sinnvolle Neuerung und viele Möglichkeiten seine Waffe zu personalisieren. Das hätten wir gerne auch bei den Operator so gehabt, da man einfach mehr Spielraum für Veränderungen geboten bekommt. Ebenfalls sinnvoll ist die Abschaffung des Prestige-Systems. E gibt nur noch den normalen Rang bis Level 55 und im Anschluss steigt man in den Season Rang von Level 1 bis 100 auf, die jedoch vor jedem Season-Start zurückgesetzt werden. Dafür gibt es diverse kosmetische Belohnungen. Die Stufen der Waffen werden - wie das normale Level - nicht zurückgesetzt.

Bezüglich den Spielmodis gibt es keine Überraschungen, es sind die bekannten Modi vertreten. Zur Auswahl stehen im Mehrspieler die „klassischen“ Optionen: Schnelles Spiel (Team Deathmatch, Cyberangriff, Herrschaft, Suchen und Zerstören, Hauptquartier), Cyberangriff, Realismus & Privates Spiel. Anhand von täglichen Herausforderungen z.B. Erzielen sie 20 Abschüsse während sie verwundet sind, kann man zusätzliche XP-Punkte verdienen. Neu sind hingegen die 10 vs 10-Varianten und der Bodenkrieg-Modus mit Fahrzeugen. Letzteres weckt starke Erinnerungen zu "Battlefield V" (Fahrzeuge usw) und bietet vom Inhalt das gleiche Szenario. Jedoch muss man in diesem Modus stark anmerken, dass die Missionsziele teilweise bis gar nicht zu erfüllen sind, da auf diesen großen Karten hauptsächlich Camper und/oder Sniper unterwegs sind. Da kommt es einem schon so vor, als würde man das eigentliche Ziel (Flaggen einnehmen) gar nicht verfolgen wollen, sondern einfach nur so viele wie Möglich zu Töten, damit die Statistik im positiven bleibt. Dennoch sollte jeder bei den enorm umfangreichen Spielmodis seinen Modus finden, der einem Zusagt. In unserem Test z.B. waren es die HQ's bzw Hauptquartier. Anfangs gibt es insgesamt 21 Karten im Mehrspieler-Modus, wobei einige nur in bestimmten Modis gezockt werden können. Leider wird auf einigen Karten wirklich viel gecampt. Die Spawnpunkte sind teilweise sehr schlecht gesetzt und immer noch verbesserungsfähig. Im Vergleich zu dem letzten Teilen gibt es jetzt (wieder) die Möglichkeit seine Abschuss-Serien selbst zu gestalten und festzulegen, was man nach 5, 10, 15, … Abschüssen auslösen möchte. Es gibt auch Feldausrüstungen, dies sind z.B. Munitionskisten oder Aufklärungsdrohnen. Diese Gegenstände kann man nutzen und nach einer bestimmten Zeit sind diese wieder verfügbar (Abklingzeit/Cooldown). Abhängig vom Gegenstand geht dieses Aufladen mal schneller oder langsamer. Ein weitere Neuerung ist, dass man sich jetzt um Kanten / Ecken lehnen kann. Wenn man L2 + R3 drückt, dann schaut man ein wenig um die Ecke. Ein sehr nützlich Feature, was einem dabei hilft nicht direkt abgeschossen zu werden.

Apropos Abschussserien: Diese sind jetzt wieder Punkteserien. Dadurch wird Flaggen einnehmen z.B. in Herrschaft halt wieder unrentabel und nimmt einem einen weiteren Grund sich überhaupt zu bewegen. Besonders hervorzuheben ist allerdings der neue 2 vs 2 Gunfight-Modus. Wie der Name schon sagt, duellieren sich hier jeweils zwei Teams bestehend aus jeweils zwei Spielern. Doch die Krux an der Sache ist, dass zu Beginn jeder Runde zufällige Waffen ausgewählt werden - natürlich für beide Teams gleich. So kann es passieren, dass man sich mit einer Flinte oder ein Revolver duellieren muss. Kurze, knackige und durchaus spannende Gefechte erwarten einem hier, sofern man für den Modus was abgewinnen kann. Einzig die Time-To-Kill, also wie lange es dauert, bis ein Gegner stirbt, könnte noch etwas verringert werden. Teilweise haut man gefühlt ein ganzes Magazin in einen Feind, der einen dann selbst weghaut. Nur ein kleiner Kritikpunkt, aber dennoch. Das Gunplay selbst hingegen ist gewohnt rund, wie man es aus den vorherigen Teilen kennt. Weniger rund sind leider die neuen Karten, die es im Mehrspieler-Modus gibt. Gab es in den letzten Ablegern immer wieder eine handvoll von Karten, die man nicht so gerne gespielt hat, sind nun eigentlich alle Karten mit einem Gefühl verbunden, diese nicht gern spielen zu wollen. Viele wirken von den Wegen her zu übersteuert, man blickt kaum durch, wo man hin muss und von wo der Feind kommen kann. Das wirkt zwar auch realistisch, sorgt aber auch dazu, dass man schnell den Überblick verliert. Es gibt demnach viel zu verwinkelte Karten, bei denen man keine wirkliche Orientierung aufbauen kann. Dann gibt es aber auch wieder Karten, die einfach viel zu weitläufig für die Anzahl der Spieler sind. Ein weiteres großes Problem sind die Möglichkeiten für Camper, die in "Call of Duty: Modern Warfare" teilweise mit ihrem eigenen Zelt aufschlagen und sich nicht mehr aus den Ecken herausbewegen. Das Design der aktuellen Karten begünstigt sogar noch die Spielweise dieser Spieler und das führt zwangsläufig zu viel Frust, sofern man nicht jede mögliche Camping-Position vorausahnt. Auch hier ist also noch etwas Feintuning gefragt. Der Mehrspieler-Modus bietet auch Crossplay unterstützen. Das bedeutet Spieler der Konsolen-Version können mit Spielern auf dem PC zusammen spielen. Die Unterstützung lässt sich aber im Menü deaktivieren. Jedoch nicht für den Bodenkrieg-Modus, da ist die Crossplay-Unterstützung immer aktiv.

Den bisherigen "Call of Duty"-Ablegern wurde immer gerne nachgesagt, dass sie von dem was vom Stand der Technik her möglich ist, immer etwas hinterher lagen und zudem für PC Systeme eher schlecht optimiert waren. Scheinbar hat man nun an dieser Stelle viel investiert, um "Call of Duty: Modern Warfare" in völlig neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Dank einer neuen Engine wirken die Karten lebendig und dynamisch, wodurch man nicht das Gefühl vermittelt bekommt an jeder zweiten Ecke die gleichen Gegenstände zu sehen. Schöne Lichteffekte ziehen sich durch Kampagne und den Mehrspieler-Modus. Die ersten Schritte durch die Wildnis bei Nacht sind sehr schön inszeniert. Auch die Lichteffekte bzw das Feuer der brennenden Fabrik sind sehr realistisch dargestellt. Auch die verschiedenen Karten (Gebäude, Umgebung, Region) im Mehrspieler-Modus sind super detailliert und schick in Szene gesetzt. Die Zwischensequenzen tragen zur kinoreifen Inszenierung bei und runden den Story-Modus positiv ab. Um schwammige Texturen zu finden muss man schon länger und genauer danach suchen oder die ersten Minuten im Mehrspieler-Modus danach ausschau halten. Bei der Kampagne bekommt man hingegen von Anfang an ein flüssiges und detailreiches Bild geboten. Einzig die Menü-Führung kann etwas nervig sein, wenn man seine Waffen Konfigurieren möchte. Die Soundkulisse inklusive der Soundtracks sind gut und passend umgesetzt und untermalen das Szenario perfekt. Allerdings sind die Schrittgeräusche, die man beim Laufen verursacht viel zu laut. Wer ein gutes Headset auf hat, hat hier einen deutlichen Vorteil Gegner bereits im Voraus auszumachen. Die Synchronisation in Deutsch ist sehr gut umgesetzt und muss sich nicht verstecken. Sollte man einen Gegner im Mehrspieler-Modus im Sichtfeld nicht gleich direkt ausmachen können, so schreit der eigene und auch der gegnerische Operator für beide hörbar "Feind", "Feind in der Nähe" oder ähnliches. Wenn dies eine Option sein soll, um Campern das Leben schwerer zu machen, dann sollte hier noch etwas nachgebessert werden

Fazit: Das Ziel mit dem Reboot zurück zu den Wurzeln zu gelangen, ist der Entwicklerschmiede geglückt - jedenfalls teilweise. "Call of Duty: Modern Warfare" macht zwar ein paar Dinge sehr gut, aber auch einige Dinge schlecht. Es ist erfreulich, dass es wieder eine derart intensive Kampagne gibt. Unterstützt von einer deutlich verbesserten Grafik-Engine inszeniert die Entwicklerschmiede ein paar der besten Missionen bisher, allerdings verhindern eine schwächere zweite Spielhälfte und die kurze Spielzeit den Sprung in ganz hohe Wertungsbereich. Der Mehrspieler-Modus - und damit der Kern des Spiels - viel enorm umfangreichen aus und man bekommt tolle Karten sowie die packende Variante 2 vs 2 geboten. Die anstrengenden, unfairen Koop-Missionen hingegen erreichen nicht die Qualität mancher Zombie-Episode oder Koop-Missionen aus anderen Spielen. Der Mehrspieler-Modus hat aber auch manchmal mit zuspät geladene Texturen zu kämpfen. Unterm Strich bekommt man aber einen richtig guten Shooter der eine grandiose und abwechslungsreiche Kampagne bietet und einen umfangreichen Mehrspieler-Modus, wo der Spiel-Modus Bodenkrieg zwar sehr stark an "Battlefield V" erinnert, aber dennoch sehr viel Spielspaß mit sich bringt. Ein großes Manko in dem Spielmodi wären aber die Sniper und Camper, die nicht nur das Spielerlebnis stark minimieren, sondern auch dafür verantwortlich sind, dass man das Missionsziel nicht immer mit seinem Team vernünftig erreichen kann. Dies kann im Moment zu leichten Frustrationen führen, aber zum Glück ist es kein Grund, mit dem Spielen aufzuhören, dafür ist das Gameplay einfach zu gut.

Durchschnittliche Besucher-Wertung

8.5/10 Bewertung (2 Stimmen)

 


 

Verkaufsstart: 25. Oktober 2019

Publisher: Activision
Entwickler: 
Infinity Ward, Raven Software, Beenox, High Moon Studios
Homepage: www.callofduty.com/de/

Verpackung: - (Download Content)
Anzahl Disk: - (Download Content)

Wendecover: - (Download Content)

Bild: PAL HD 720p,1080i,1080p
Spiel-Engine: Neue Infinity Ward Engine
HDR: Ja

Grafik:           
 (9/10)

Sound:           
 (8/10)

Einzelspieler:  
 (9/10)

Steuerung:      
 (9/10)

Mehrspieler:    
 (8/10)

Ton: 
1.Deutsch (Dolby Digital 5.1)
2. Englisch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: 
- Deutsch
- Englisch

Spielzeit: 6 Stunden (Kampagne; 14 Missionen)
Mehrspieler: Ja, 2-4 (Koop), 2-20 (Mehrspieler)
PlayStation Plus notwendig: Ja
Installation/Größe:
Ja / 123400 MByte
Schwierigkeitsgrad wären des Test: Normal
Trophäen/Anzahl:
 Ja / 28
Schwierigkeitsgrad für die Trophäen: Leicht
Wiederspielwert: Hoch
In-Game-Käufe: Ja, optional
Besonderheit: Kampagne nicht kooperativ spielbar, mehrere Koop-Modi für 4 Spieler, Mehrspieler-Modi für 4, 12, 20 oder 64 Spieler, PlayStation®Plus-Mitgliedschaft für den Zugriff auf den Online-Multiplayer erforderlich

Pro
Intensiv inszenierte Kampagne

 
Crossplay unterstützung

 
Viele stark modellierte Waffen
 Spannende Einsätze mit Nachtsichtgerät
 Großer Mehrspieler- und Koop-Umfang
 Keine Lootboxen
 Sehr dynamische Soundkulisse
 Spec-Ops-Missionen

Contra
 
Kampagne sehr kurz geraten
 
Koop-Missionen zu lang
 
Kostenpflichter Battle Pass
 Sniper und Camper dominieren den Bodenkrieg
 Wenig Karten stehen zum Release zur Auswahl

Kritik Extras, DLCs, Spielzeit, Tops/Flops, Schwierigkeitsgrad und Trophäen
Neben der Kampagne (Einzelspieler) mit seinen 14 Missionen und den Spec-Ops-Missionen (Koop) mit seinen 4 unterschiedlichen Koop-Missionen (Kopfgeld, Kuvalda, Paladin und Seitenwind) umfasst "Call of Duty: Modern Warfare" auch einen enorm umfangreichen Mehrspieler-Modus, der auch als Kern des Spiels betrachtet werden kann. Die Entwicklerschmiede Infinity Ward möchte den Mehrspieler-Modus lange frisch halten und möchte den Modus mit neuen Inhalten versorgt. Zwei neue Karten wurden bereits kurz nach Release via Update veröffentlicht und ein paar Anpassungen wurden ebenfalls vorgenommen. Demnach bekommt man schon kurz nach Release mit, dass sich bei "Call of Duty: Modern Warfare" einiges tut. Aber dabei soll es nicht bleiben. Weitere Anpassungen oder neue Karten wurden von der Entwicklerschmiede bereits angekündigt. Vielleicht auch deshalb, da der aktuelle Karten-Umfang eher bescheiden ausfiel und mehr Karten unbedingt kommen müssen, damit der Spielspaß weiterhin abgedeckt werden kann. In Zukunft soll auch einen kostenpflichtiger Battle-Pass für "Call of Duty: Modern Warfare" erscheinen, der über das Jahr verteilt einen abwechslungsreichen Content bieten soll. Genaueres ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Die nachträgliche Implementierung eines Battle-Pass ist aber etwas unschön gelöst, da die Entwicklerschmiede mit dem kostenpflichtigen Service erst nach Release um die Ecke gekommen ist. Da hätte man von Anfang mit offenen Karten spielen müssen. "Call of Duty: Modern Warfare" verfügt über automatische Speicherpunkte, die im Spielverlauf erfolgen. Manuelles Speichern ist ebenfalls möglich. Die automatischen Speicherpunkt liegen je nach Mission sehr etwas ungünstig, scheitert man z.B. wären einer Mission, dann wird man wieder am Anfang der Mission gespawnt und man kann sein Missionsziel wieder von vorne beginnen. Die Hauptmission von "Call of Duty: Modern Warfare" lassen sich auf insgesamt fünf Schwierigkeitsgraden spielen. Von Rekrut (Leicht), Soldat (Normal) über Söldner (Schwer), Vetaran (Sehr Schwer) bis Realismus (Experte), ist für jedem Spieler ein optimaler Schwierigkeitsgrade vorhanden. Bei letzteres das HUB eingeschränkt. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich auch im Spiel jeder Zeit umstellen. Die Trophäen sind gut ausbalanciert und leicht zu erhalten. Um alle Trophäen zu erreichen, ist eine Playstation Plus Mitgliederschaft notwendig, da einige Trophäen über den Mehrspieler-Modus zu bekommen sind. Die Spielzeit für die Hauptmissionen auf dem Schwierigkeitsgrad Soldat (Normal) fällt etwas Mager aus. Wir haben gerade Mal 6 Stunden gebraucht um die komplette Story mit seinen 14 Missionen erfolgreich abzuschließen. Nachdem die Hauptmission abgeschlossen wurde, lässt sich das Spiel über die Spec-Ops-Missionen (Koop) weiter fortsetzen. Dazu stehen wie oben bereits erwähnt vier unterschiedliche Operationen zu Verfügung. Es ist jedoch zu hoffen, dass die Entwicklerschmiede Infinity Ward bei der Erstellung der neuen Karten ein wenig besser über die Platzierung von Objekten nachdenkt, sodass  Camping so weit wie möglich vermieden werden kann. Ein weiterer Vorteil des Spiels ist, dass die Entwicklerschmiede Infinity Ward viel mit zusätzlichen Inhalten plant und dies nur der Vielfalt zugute kommt und den Spielspaß positive erweitert.

Durchschnittliche Besucher-Wertung

8.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Autor

Pascal Müller

Pascal Müller

blog comments powered by Disqus
Jun04

Call of Duty: Modern Warfare - Offizieller Trailer

Geschrieben von: Pascal Müller © Activision

Call of Duty Deutsch hat auf YouTube einen deutschen Ankündigungs-Trailer zum neusten Teil der beliebten Shooter-Reihe "Call of Duty" veröffentlichtDer Trailer (1:45) zeigt dabei den neusten Teil der Shooter-Reihe, der schlicht als "Call of Duty: Modern Warfare" betitelt wird. Ein ausführliches Gameplay-Material rundet den Eindruck positiv ab. Das Spiel selber beschreibt sich wie folgt: Schlüpfe in die Rolle von Agenten einer Spezialeinheit in einer dramatischen Saga, bei der das globale Kräftegleichgewicht auf Messers Schneide steht. "Call of Duty: Modern Warfare" bietet den Fans eine unglaublich raue, gewagte und provokante Geschichte, die unnachahmlich intensiv ist und einen Blick auf die dynamische Natur aktueller Kriege wirft. Entwickelt von Infinity Ward, dem Studio, mit dem alles begann, kommt die Neuerfindung der beliebten Modern Warfare-Reihe. In der harten und dramatischen Einzelspielerkampagne geht "Call of Duty: Modern Warfare" an die Grenzen und bricht die Regeln, wie es nur Modern Warfare kann. Du nimmst an der Seite internationaler Spezialeinheiten an atemberaubenden Geheimoperationen in bekannten europäischen Städten und den unberechenbaren Regionen in Nahost teil. Doch das ist noch nicht alles. "Call of Duty: Modern Warfare" stürzt dich in eine packende Geschichte, die das gesamte Spiel umspannt. Erlebe den ultimativen Online-Spielplatz mit dem klassischen Mehrspieler-Modus oder bilde Teams und spiele kooperativ in diversen Eliteoperationen für alle Schwierigkeitsstufen. "Call of Duty: Modern Warfare" erscheint am 25.10.2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

10.0/10 Bewertung (2 Stimmen)

Jun05

Call of Duty: Modern Warfare - Neue Details

Geschrieben von: Pascal Müller Call of Duty: Modern Warfare - Neue Details

Die Entwicklerschmiede Infinity Ward ("Call of Duty: Infinite Warfare" 2016) hat erste Details zum Koop-Modus zu "Call of Duty: Modern Warfare" (2019) verraten. Demnach ist er nicht nur storybasiert, sondern soll auch direkt an die Ereignisse der Story-Kampagne anschließen. Alle für die Charaktere erzielten Fortschritte gehen davon einem Modus in den anderen über. Spätestens seit der offiziellen Ankündigung zu "Call of Duty: Modern Warfare" (2019) ist bekannt, dass der Ego-Shooter nicht nur eine Solo-Kampagne, sondern auch einen Koop-Modus zu bieten hat. Allzu viel ist diesbezüglich bisher nicht bekannt, doch die Entwicklerschmiede hat nun zumindest schon mal einen kleinen Ausblick gewährt. Der zuständige Gameplay Director Jacob Minkoff hat sich diesbezüglich gegenüber dem Magazin PlayStation Lifestyle zu Wort gemeldet: "Wir sind noch nicht dazu bereit, über den Koop-Modus zu sprechen. Doch ich kann euch bereits sagen, dass die Singleplayer-Storyline direkt in die Koop-Storyline übergeht. Es gibt keinen Stopp. Die Ereignisse gehen einfach weiter. All diese Elemente - Gameplay, Fortschritte, Story - ziehen sich durch alles, was wir auf der Disc oder als digitalen Download bieten werden". Das sind zwar relativ vage Angaben. Doch immerhin macht die Entwicklerschmiede deutlich, dass die Singleplayer-Kampagne und der Koop-Modus zu "Call of Duty: Modern Warfare" (2019) nicht voneinander abgekapselt sein werden. Desweiteren wurde bekannt gegeben, dass ...

Quelle: playstationlifestyle.netforbes.com

10.0/10 rating 1 vote

Sep14

Call of Duty: Modern Warfare - Offene Beta online

Geschrieben von: Pascal Müller Call of Duty: Modern Warfare - Offene Beta online

Die Entwicklerschmiede Infinity Ward ("Call of Duty: Infinite Warfare" 2016) hat heute für alle die Beta (28.4 GB) zu "Call of Duty: Modern Warfare" (2019) veröffentlicht. Vorbesteller der PS4-Version hingegen hatten bereits den Early Access-Zugang am 12. und am 13.09.2019 erhalten. Vom 14. bis 16.09.2019 ist die Beta nun auch für alle PS4-Spieler offen. Eine Woche später ist die Beta am 19. und 23.09.2019 ebenfalls für alle PS4-Spieler verfügbar. PC- und Xbox One-Spieler können nun auch teilnehmen, müssen aber für den Zugang vorbestellt haben. Vom 21. bis zum 23.09.2019 können dann Nutzer aller Plattformen ohne Vorbestellung "Call of Duty: Modern Warfare" (2019) ausprobieren. Die Beta bietet erste Einblicke in den Mehrspieler-Modus von "Call of Duty: Modern Warfare" (2019). Laut einer Pressemitteilung von Activision erwarten euch folgende Inhalte ...

Quelle: store.playstation.com

9.0/10 rating 1 vote

Sep25

Call of Duty: Modern Warfare - Story Trailer

Geschrieben von: Pascal Müller © Activision

Call of Duty Deutsch hat auf YouTube einen deutschen Story-Trailer zum neusten Teil der beliebten Shooter-Reihe "Call of Duty" veröffentlichtDer Trailer (2:17) zeigt dabei einige Ausschnitte aus der Einzelspieler-Kampagne des Spiels. Bereits in den meisten früheren Teilen der Serie haben die Entwickler viel Wert auf eine spektakulär inszenierte Kampagne gelegt, die direkt aus Hollywood stammen könnte. Der nun veröffentlichte Trailer lässt bereits vermuten, dass auch die Story des neuen "Call of Duty: Modern Warfare" dieser Tradition treu bleiben wird. Das Spiel selber beschreibt sich wie folgt: Schlüpfe in die Rolle von Agenten einer Spezialeinheit in einer dramatischen Saga, bei der das globale Kräftegleichgewicht auf Messers Schneide steht. "Call of Duty: Modern Warfare" bietet den Fans eine unglaublich raue, gewagte und provokante Geschichte, die unnachahmlich intensiv ist und einen Blick auf die dynamische Natur aktueller Kriege wirft. Entwickelt von Infinity Ward, dem Studio, mit dem alles begann, kommt die Neuerfindung der beliebten Modern Warfare-Reihe. In der harten und dramatischen Einzelspielerkampagne geht "Call of Duty: Modern Warfare" an die Grenzen und bricht die Regeln, wie es nur Modern Warfare kann. Du nimmst an der Seite internationaler Spezialeinheiten an atemberaubenden Geheimoperationen in bekannten europäischen Städten und den unberechenbaren Regionen in Nahost teil. Doch das ist noch nicht alles. "Call of Duty: Modern Warfare" stürzt dich in eine packende Geschichte, die das gesamte Spiel umspannt. Erlebe den ultimativen Online-Spielplatz mit dem klassischen Mehrspieler-Modus oder bilde Teams und spiele kooperativ in diversen Eliteoperationen für alle Schwierigkeitsstufen. "Call of Duty: Modern Warfare" erscheint am 25.10.2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

10.0/10 rating 1 vote

Okt09

Call of Duty: Modern Warfare - Launch Trailer

Geschrieben von: Pascal Müller © Activision

Call of Duty hat auf YouTube einen Launch-Trailer zum neusten Teil der beliebten Shooter-Reihe "Call of Duty" veröffentlichtDer Trailer (1:10) zeigt dabei einige actiongeladene Ausschnitte aus dem kommenden Krieg-Shooter. Bereits in den meisten früheren Teilen der Serie haben die Entwickler viel Wert auf eine spektakulär inszenierte Kampagne gelegt, die direkt aus Hollywood stammen könnte. Der nun veröffentlichte Trailer lässt bereits vermuten, dass auch die Story des neuen "Call of Duty: Modern Warfare" dieser Tradition treu bleiben wird. Das Spiel selber beschreibt sich wie folgt: Schlüpfe in die Rolle von Agenten einer Spezialeinheit in einer dramatischen Saga, bei der das globale Kräftegleichgewicht auf Messers Schneide steht. "Call of Duty: Modern Warfare" bietet den Fans eine unglaublich raue, gewagte und provokante Geschichte, die unnachahmlich intensiv ist und einen Blick auf die dynamische Natur aktueller Kriege wirft. Entwickelt von Infinity Ward, dem Studio, mit dem alles begann, kommt die Neuerfindung der beliebten Modern Warfare-Reihe. In der harten und dramatischen Einzelspielerkampagne geht "Call of Duty: Modern Warfare" an die Grenzen und bricht die Regeln, wie es nur Modern Warfare kann. Du nimmst an der Seite internationaler Spezialeinheiten an atemberaubenden Geheimoperationen in bekannten europäischen Städten und den unberechenbaren Regionen in Nahost teil. Doch das ist noch nicht alles. "Call of Duty: Modern Warfare" stürzt dich in eine packende Geschichte, die das gesamte Spiel umspannt. Erlebe den ultimativen Online-Spielplatz mit dem klassischen Mehrspieler-Modus oder bilde Teams und spiele kooperativ in diversen Eliteoperationen für alle Schwierigkeitsstufen. "Call of Duty: Modern Warfare" erscheint am 25.10.2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

9.0/10 rating 1 vote

Okt10

Call of Duty: Modern Warfare - Special Ops Trailer

Geschrieben von: Pascal Müller © Activision

Call of Duty hat auf YouTube einen Special Ops Trailer zum neusten Teil der beliebten Shooter-Reihe "Call of Duty" veröffentlichtDer Trailer (1:45) zeigt dabei einige actiongeladene Ausschnitte aus dem 4 Spieler-Koop-Modus, der für ein Jahr exklusiv auf der PlayStation 4 spielbar sein wird. Bereits in den meisten früheren Teilen der Serie haben die Entwickler viel Wert auf eine spektakulär inszenierte Kampagne gelegt, die direkt aus Hollywood stammen könnte. Der nun veröffentlichte Trailer lässt bereits vermuten, dass auch die Story des neuen "Call of Duty: Modern Warfare" dieser Tradition treu bleiben wird. Das Spiel selber beschreibt sich wie folgt: Schlüpfe in die Rolle von Agenten einer Spezialeinheit in einer dramatischen Saga, bei der das globale Kräftegleichgewicht auf Messers Schneide steht. "Call of Duty: Modern Warfare" bietet den Fans eine unglaublich raue, gewagte und provokante Geschichte, die unnachahmlich intensiv ist und einen Blick auf die dynamische Natur aktueller Kriege wirft. Entwickelt von Infinity Ward, dem Studio, mit dem alles begann, kommt die Neuerfindung der beliebten Modern Warfare-Reihe. In der harten und dramatischen Einzelspielerkampagne geht "Call of Duty: Modern Warfare" an die Grenzen und bricht die Regeln, wie es nur Modern Warfare kann. Du nimmst an der Seite internationaler Spezialeinheiten an atemberaubenden Geheimoperationen in bekannten europäischen Städten und den unberechenbaren Regionen in Nahost teil. Doch das ist noch nicht alles. "Call of Duty: Modern Warfare" stürzt dich in eine packende Geschichte, die das gesamte Spiel umspannt. Erlebe den ultimativen Online-Spielplatz mit dem klassischen Mehrspieler-Modus oder bilde Teams und spiele kooperativ in diversen Eliteoperationen für alle Schwierigkeitsstufen. "Call of Duty: Modern Warfare" erscheint am 25.10.2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

10.0/10 rating 1 vote

   

Spieltipp  

   

Neu im Dezember  


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


05.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


06.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


09.12.2019


10.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


12.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


13.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


19.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


20.12.2019


26.12.2019


27.12.2019


27.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019


31.12.2019

Sie sehen Ihren Titel nicht?
Schreiben Sie uns!

   

Statistik  

News: 3.491
Filme: 1.422

Videospiele: 85
Specials: 98
Interviews: 62
Hardware: 9

Besuche Juli: 114.336
Belege können angefordert werden